• Offene Küche mit schwebendem Schienensystem
    Offene Küche mit schwebendem Schienensystem
  • Bleuchtete Küchenzeile
    Bleuchtete Küchenzeile
  • Essbereich mit Pendelleuchte
    Essbereich mit Pendelleuchte
  • Beleuchtung der Treppe
    Beleuchtung der Treppe
  • Beleuchtung der Gemälde im Atrium
    Beleuchtung der Gemälde im Atrium
  • Gemütliche Atmosphäre im Wohnbereich
    Gemütliche Atmosphäre im Wohnbereich

Referenzen

Lichtplanung Wohnhaus mit Atrium

Tolle Architektur, aber schwierig zu beleuchten: Dieses Haus einer Familie aus Norddeutschland mit etwa 250 m2 Wohnfläche war für die Prediger Lichtberater eine echte Herausforderung. Das lag vor allem an der offenen Bauweise und der großen Höhe in der Mitte des Hauses, die der Architekt durch das Atrium geschaffen hatte. Dadurch fällt zwar viel Tageslicht in das Haus, gleichzeitig wurde die Lichtinstallation aufgrund fehlender Decken in diesem Bereich jedoch erheblich erschwert.

Ein Lichtkonzept für alle Räume

„Es gab kaum Befestigungspunkte, deshalb mussten wir sehr viel improvisieren. Sich das Haus in dieser Form vorzustellen, bevor es fertig gestellt war, hat uns durchaus vor einige Probleme gestellt“, erklärt Lichtplaner André Burmester. Gelöst wurden diese aber trotzdem, denn der Bauherr bezog die Prediger Lichtberater früh in die Planung des Hauses mit ein, so dass auch für die schwierigsten Lichtsituationen adäquate Lösungen gefunden werden konnten. Entwickelt wurde schließlich ein übergreifendes Lichtkonzept, weil alle Räume ineinander übergehen und mit viel Tageslicht versorgt werden. Sie wurden durch das Element Licht auf einzigartige Art und Weise miteinander verbunden. Das Besondere dabei: Der Kunde erhielt nach etwa einjähriger Projektdauer eine 100-prozentige Lösung aus dem Hause Prediger. Das bedeutet, alle verbauten Leuchten stammen aus dem Prediger-Sortiment, wodurch eine sehr hohe Lichtqualität erreicht werden konnte.

100-prozentige Lösung aus dem Hause Prediger

Im Eingangsbereich wurden Einbauleuchten von Delta Light in der Betondecke installiert, während Dau-Wandleuchten der Marke Milan im Flur für wunderbares Licht sorgen. Im Atrium wurden Strahlerbatterien mit Halogen-Leuchtmitteln eingesetzt, die mit einem engen Ausstrahlwinkel auch bei weiten Entfernungen für perfekte Lichtbedingungen sorgen und zudem die wertvollen Kunstwerke im Treppenbereich perfekt in Szene setzen. Blendeffekte entstehen dabei übrigens nicht. Da die Küche nach oben hin offen ist und keine Decke hat, wurde hier mit einem an Drahtseilen befestigten, schwebenden Schienensystem von Oligo gearbeitet. Die Küchenzeile wird dagegen mit formschönen Auslegern optimal beleuchtet. Im Bad setzen Lichtsysteme von Occhio und Nischenleuchten mit LED-Technik bemerkenswerte Akzente, wohingegen Farbfilter im Gäste-Bad für dekorative Effekte sorgen.

Stimmiges Gesamtkonzept mit Halogen-Leuchten

Herzstück des Hauses ist der Essbereich, der durch die mit Hilfe von Downlights gut ausgeleuchteten vertikalen Flächen enorm an Tiefe gewinnt. Für das perfekte Licht sorgt außerdem die Ocular-Pendelleuchte, die helles und vor allem blendfreies Licht auf den Tisch bringt, aber nach oben angenehm diffuses Licht in den Raum verteilt. Bei der Umsetzung des Lichtkonzeptes wurde sehr stark auf Halogen-Leuchtmittel gesetzt, weil dem Kunden die Lichtqualität und das Dimmverhalten von LED zum Zeitpunkt der Lichtplanung noch nicht ausreichend waren. Zumindest die Orientierungsleuchten im Treppen- und Wohnbereich sowie die Nischenbeleuchtung wurden aber mit Hilfe von moderner LED-Technologie umgesetzt. Obwohl das Projekt bereits im Jahre 2010 umgesetzt wurde, ist der Kunde mit der Prediger-Lösung auch heute noch sehr zufrieden und freut sich jeden Tag aufs Neue über das stimmige und vor allem moderne Gesamtkonzept in seinen vier Wänden.

nach oben