ProjekteModernes Penthouse an der Alster

Hier gibt es ganz viel Platz zum Wohnen, Wohlfühlen und natürlich auch für gutes Licht. Schon deshalb war es für die Prediger Lichtberater eine wahre Freude, das Lichtkonzept für diese großzügige Penthouse-Wohnung direkt an der Hamburger Außenalster zu entwickeln. Wie immer wurde jeder Schritt bei der Lichtplanung ganz eng mit den Eigentümern abgestimmt, die übrigens mit einem großen Wunsch in den Prediger Showroom Hamburg kamen: Die moderne, geradlinige Architektur sollte auf beiden Etagen und in allen sieben Räumen mit Hilfe von schicken Designleuchten und gezielten Lichtakzenten perfekt in Szene gesetzt werden. Um es kurz zu machen: Das ist dank der frühzeitigen Planung auf überzeugende Art und Weise gelungen.

Bezaubernd: Indirekte Beleuchtung lässt das Wohnzimmer erstrahlen

Herzstück der Immobilie ist zweifelsohne der beeindruckende Wohnbereich, der dank der großen Fensterfronten an zwei Seiten mit sehr viel Tageslicht versorgt wird. Auf zusätzliche Lichtquellen bzw. künstliches Licht konnte natürlich trotzdem nicht verzichtet werden, um auch nach Sonnenuntergang echte Wohlfühlatmosphäre entstehen zu lassen. Hier kam deshalb eine blendfreie, indirekte Beleuchtung zum Einsatz. Gemeint sind damit vor allem die beiden großen, silberglänzenden Skydro-Deckenleuchten aus dem Hause Artemide sowie den an einem langen Ausleger befestigten Occhio-Strahler Più alto 3d up mit direkter Lichtverteilung, der mit seinem scharfkantigen Lichtkegel einerseits das große Gemälde über dem Kamin perfekt in Szene setzt, dabei aber gleichzeitig auch die Raumbeleuchtung indirekt unterstützt. Zusätzlich ergänzen zwei Stehleuchten neben dem Sofa bzw. dem Lesesessel sowie die Bodenleuchte Fil de Fer von Catellani & Smith das bemerkenswerte Lichtkonzept. Kurzum: Das Endergebnis ist einfach bezaubernd!

 

Elegant: Die Pendelleuchten in der Küche und im Essbereich

Vom Wohnzimmer gelangt man über sechs flache Stufen in den leicht erhöhten Essbereich, der schon optisch durch eine Glasscheibe vom Wohnbereich abgetrennt ist. Hier beeindruckt der etwa zweieinhalb Meter lange Esstisch, der durch die imposante und aus chromglänzendem Messing gefertigte Ova-Pendelleuchte vom deutschen Hersteller Florian Schulz perfekt zur Geltung kommt. Dass sich diese Leuchte genauso wie alle anderen im Wohnbereich eingesetzten Lichtquellen dimmen lässt, versteht sich eigentlich von selbst. Auch die drei Pendelleuchten über dem Küchentresen – hier kam die Luna Uno Grande von LDM mit cremefarbenem Glas zum Einsatz – können selbstverständlich gedimmt und unabhängig voneinander in der Höhe verstellt werden. Für eine gute Grundbeleuchtung und genügend Licht auf den Arbeitsflächen wurden entlang der Küchenzeile zusätzlich noch Downlights und LED-Lichtleisten von prediger.base eingebaut.

Angenehm: Einbaudownlights sorgen für gute Grundbeleuchtung

In den Fluren auf den beiden Etagen der Penthouse-Wohnung sowie im Ankleide- und im Badezimmer kamen ebenfalls jeweils mehrere ausrichtbare Downlights bzw. Deckeneinbauleuchten von prediger.base zum Einsatz. Schließlich sollte ja auch eine gute und vor allem ausreichende Grundbeleuchtung mit warmweißem Licht erreicht werden. Zusätzlich dazu wurden im Schlafzimmer, den Jugendzimmern und in der Sauna die bereits vorhandenen, mittigen Deckenauslässe mit eleganten und strapazierfähigen Chintz-Leuchten aus dem Hause Hufnagel versehen. Im Arbeitszimmer haben sich die Wohnungseigentümer dagegen für die Pendelleuchte Pirce Sospensione LED aus dem Hause Artemide entschieden, die aufgrund ihrer beeindruckenden Große und der angenehmen Lichtwirkung ein weiteres Highlight im stimmigen Wohnkonzept darstellt. Die Prediger Lichtberater sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Viel wichtiger aber ist: Die Kunden sind es auch!

Weniger ist mehr. Vor allem beim Thema Licht. Es kommt nämlich auf den richtigen Einsatz von Licht an, nicht auf die Leuchte als Objekt.

Projekte

Lassen Sie sich von unserer Arbeit inspirieren