• Klein, aber fein: Das neue Geschäft der Schuhmacherei Josuweit erstrahlt jetzt in bestem Licht.
    Klein, aber fein: Das neue Geschäft der Schuhmacherei Josuweit erstrahlt jetzt in bestem Licht.
  • Bei der Umsetzung des Lichtkonzepts kamen ausschließlich Leuchten von prediger.base zum Einsatz.
    Bei der Umsetzung des Lichtkonzepts kamen ausschließlich Leuchten von prediger.base zum Einsatz.
  • Imposant: Die ausgestellten Schuhe wurden mit Licht perfekt in Szene gesetzt.
    Imposant: Die ausgestellten Schuhe wurden mit Licht perfekt in Szene gesetzt.
  • Gutes Licht wirkt Wunder – und es sorgt dafür, dass die hochwertigen Schuhe regelrecht glänzen.
    Gutes Licht wirkt Wunder – und es sorgt dafür, dass die hochwertigen Schuhe regelrecht glänzen.
  • Mit den Schienenstrahlern von prediger.base können ganz flexibel Lichtakzente gesetzt werden.
    Mit den Schienenstrahlern von prediger.base können ganz flexibel Lichtakzente gesetzt werden.

Referenzen

Mehr Flexibilität in puncto Licht

Wie setzt man handgefertigte Schuhe aus edlem Naturleder perfekt in Szene? Am besten mit einem durchdachten Lichtkonzept und den Leuchten von prediger.base. So wie im neuen Geschäft der Schuhmacherei Josuweit im altehrwürdigen Levantehaus mitten in Hamburg. Denn für die knapp 50 qm große Ladenfläche entwickelten die Prediger Lichtberater aus dem Showroom Hamburg schon während des Umbaus ein professionelles Lichtkonzept, das keine Wünsche offen lässt. Inhaber Frank Josuweit ist mit dem Ergebnis überaus zufrieden. Aber viel wichtiger: Seine Kunden sind es auch. Weil das von uns geplante Licht die angenehme Atmosphäre des kleinen Geschäfts gezielt unterstreicht und die hochwertige Ware gleichzeitig außerordentlich gut in den Mittelpunkt rückt.

Ein professionelles Lichtkonzept – umgesetzt mit den Leuchten von prediger.base

Dass die richtige Shop-Beleuchtung ein entscheidender Faktor für ein gelungenes Einkaufserlebnis ist, weiß Frank Josuweit natürlich. Deshalb kam er auch schon vor dem Umbau seines Ladens in den Prediger-Showroom Hamburg, wo er sich von unseren Lichtprofis persönlich beraten ließ. Nach einigen Abstimmungsgesprächen und einem Besuch von uns bei ihm vor Ort entschied sich der Inhaber der Schuhmacherei Josuweit schließlich für die Leuchten aus dem prediger.base Programm. Für die Grundbeleuchtung der Verkaufsfläche über eine Lichtvoute, die an den Fensterseiten den Umriss des Geschäfts nachzeichnet, sorgen beispielsweise mehrere P.016 LED-Lichtleisten, die miteinander verbunden und unsichtbar in der abgehängten Decke verbaut sind. Dadurch wurde eine angenehme, blendfreie Beleuchtung geschaffen, die gleichzeitig eine faszinierende, fast schon magische Wirkung hat.

Warmweißes Licht sorgt für eine besonders angenehme Einkaufsatmosphäre

Zur guten Grundbeleuchtung mit warmweißem LED-Licht tragen außerdem die insgesamt 14 LED Decken-Einbaustrahler p.001 RM von prediger.base bei. Die runden, weißen Einbauleuchten sind allesamt ausrichtbar – damit sie zum Beispiel die Vertikalen gegenüber der Fensterfront bzw. die zahlreichen ausgestellten Lederschuhe besonders schön betonen. Die Schuhe, die in der firmeneigenen Manufaktur in mühevoller Handarbeit aus hochwertigem italienischem Leder hergestellt werden, scheinen förmlich im Raum zu schweben. Erst bei genauerem Hinsehen werden die Schuhe aber von einer kleinen Metallhalterung gehalten. Um die Blicke der Kunden sofort auf das edle Schuhwerk zu lenken, wurden sie mit mehreren breiten Lichtkegeln ins richtige Licht gerückt.

Schienenstrahler und ausrichtbare Leuchten ermöglichen noch mehr Flexibilität

Um allerdings noch mehr Flexibilität bei der Beleuchtung des schmucken Schuhgeschäfts gewährleisten und auch in Zukunft auf wechselnde Anforderungen reagieren zu können, wurde parallel zur Lichtvoute an der Schaufensterseite noch eine 3-Phase-Stromschiene an die Decke montiert. Daran wurden insgesamt sechs dreh- und schwenkbare p.011 LED-Schienenstrahlern im gleichen Abstand zueinander installiert, die schließlich die Schaufenster beleuchten und die ausgestellte Ware perfekt in Szene setzen. „Wir haben bei diesem Lichtkonzept besonders darauf geachtet, dass das Licht dezent, aber trotzdem punktgenau eingesetzt wird. So sollte eine angenehm warme, einladende Lichtstimmung entstehen“, erklärt Prediger Lichtberater Michael Schleef, der das Projekt von Beginn an maßgeblich betreut hat.

nach oben