ProjekteLicht für Haus, Garten und Terrasse

Für die Bauherren wie für unsere Lichtberater war dieses Projekt eine echte Herausforderung. Und zwar in jeglicher Hinsicht. Aber die Mühe hat sich gelohnt, das Endergebnis spricht eindeutig für sich. Besonders in den Abendstunden, wenn im Außenbereich das Licht eingeschaltet wird. Denn nachdem dieses mondäne Mehrfamilienhaus im Hamburger Stadtteil Eppendorf von Grund auf restauriert wurde, ließen die Eigentümer auch die beeindruckende Gartenanlage rund um das 1902 erbaute Gebäude neu anlegen. Als langjährige Prediger-Kunden war ihnen dafür ein stimmiges Lichtkonzept wichtig, das sie jederzeit an ihre Wünsche anpassen können. Kein Problem für die Prediger Lichtberater, denn die Eigentümer kamen schon lange vor dem Baustart in den Hamburger Showroom und ließen sich von uns ausgiebig beraten.

Wenn die Sonne untergeht, kommt das Lichtkonzept optimal zur Geltung

Das Prediger Lichtkonzept für den Außenbereich, das ausschließlich mit Leuchten des deutschen Markenherstellers Bega umgesetzt wurde, lässt sich wie folgt beschreiben: Einerseits wurde die strahlend weiße Fassade des Hauses mit mehreren weißen Wandleuchten direkt beleuchtet. Andererseits sorgen diverse Bodeneinbauleuchten, Spießleuchten und Sockelleuchten dafür, dass die Bäume und das üppige Grün im Garten mit Hilfe von indirektem Licht optimal zur Geltung kommen.

Dabei wurden die Bodeneinbau- und Sockelleuchten entlang der Wege an einen Dämmerungsschalter angeschlossen, was nach Sonnenuntergang für ausreichend Sicherheit und Orientierung im Außenbereich sorgt. Die Lichtquellen am Haus bzw. auf der Terrasse sind dagegen individuell schaltbar und lassen sich mittels Fernbedienung sogar dimmen, so dass hier echte Wohlfühlatmosphäre entsteht. Und das nicht nur an lauen Sommerabenden.

Die angenehm beleuchtete Terrasse ist eine Oase der Ruhe

Mittelpunkt und Rückzugsort ist bei diesem eindrucksvollen Objekt die etwa 15 qm große Terrasse aus hellem Naturstein, die von einer stattlichen Magnolie und einem äußerst gepflegten Stufen-Beet mit Grünpflanzen eingerahmt wird. Für ausreichend Licht sorgen hier zwei in etwa 75 cm Höhe an der Hauswand montierte und damit optimal entblendete Leuchten. Zusätzliches Licht kommt aber noch aus dem Wohn- und Arbeitszimmer sowie dem indirekt beleuchteten Stein-Beet auf der gegenüberliegenden Seite, auf dem zusätzlich zwei säulenartige Wasserspiele für ein entspannendes Hintergrundrauschen sorgen. Das sanfte Plätschern des Wassers unterstreicht die magische Lichtwirkung auf dem Beet, die durch die stimmungsvollen Reflexionen an den indirekt beleuchteten Blättern und Gräsern entstehen.

Einladend und symmetrisch: So beleuchtet man eine Garagenzufahrt

Dass es den Bauherren bei diesem Objekt jedoch nicht nur auf stimmungsvolles Licht im Garten ankam, wird beim Gang um das Haus sofort deutlich. Schließlich werden dank der überrollbaren Bodeneinbauleuchten von Bega die Wege zu den Hauseingängen sehr gut und vor allem blendfrei beleuchtet. Und auch die Zufahrt zur hauseigenen Tiefgarage ist abends eine wahre Augenweide.

Denn neben den vier eingemauerten Wandeinbauleuchten an den Seitenflanken sorgt ein mittig angebrachter Wandstrahler zwischen den beiden Einfahrten für ein symmetrisches Erscheinungsbild – aber vor allem auch für ausreichend Licht. Zusätzlich wird der über den Garagen liegende Balkon von den gleichen drei weißen Bega-Wandleuchten illuminiert. Kurzum: Bei diesem Objekt wurde ein Prediger-Lichtkonzept für Haus und Garten umgesetzt, das allerhöchste Ansprüche an gutes Licht erfüllt.

Wenn der Kunde mitspielt und sich auf eine Lichtberatung einlässt, können interessante Ergebnisse entstehen.

Projekte

Lassen Sie sich von unserer Arbeit inspirieren