Nachttischlampen für gute Beleuchtung im Schlafzimmer

Moderne Nachttischleuchten haben unterschiedliche Aufgaben: Als Leselampe schont sie die Augen beim Lesen, als klassische Schirmleuchte schafft sie stimmungsvolles Licht im Schlafzimmer, als geschlossene Schirmleuchte eignet sie sich vor allem zur Orientierung in der Nacht.

Die Leselampe sollte helles gerichtetes Licht bieten, einen verstellbaren Gelenkarm sowie einen beweglichen Leuchtenkopf. Diese Art der Nachttischlampe sieht oftmals einer Schreibtischleuchte ähnlich. Atmosphärisches, gemütliches Licht ist bei ihr weniger zu erwarten, sondern Licht, das die Augen beim Lesen im Schlafzimmer schont – und auch den Partner, der vielleicht schon schlafen möchte. Innovative Lichttechnik wie ein Touchdimmer ermöglicht das Einstellen der passenden Helligkeit.

Eine klassische Nachttischleuchte mit offenem Schirm sieht aus wie eine kleine Tischleuchte und verbreitet sanftes ungerichtetes Licht im Raum. Diese Beleuchtung eignet sich weniger zum längeren Lesen, sie wirkt vielmehr wohnlich und beruhigend.

Nachttischlampen mit geschlossenem Schirm beleuchten nur den Nachttisch und sind ebenfalls nicht zum Lesen geeignet. Mit ihrem gedämpften Licht dienen sie nachts zur Orientierung, um niemanden aufzuwecken.

Generell sollte das Licht am Bett nicht zu hell sein, um uns nicht vom gesunden Schlaf abzuhalten, der auch mit den Lichtrezeptoren am menschlichen Auge zusammenhängt. Auch ein nächtliches Orientierungslicht sollte daher möglichst nicht zum vollständigen Aufwachen führen.

Nachttischlampen mit LEDs – eingebaut oder austauschbar

Wie bei anderen Leuchten auch, sind heute die meisten zeitgenössischen Nachttischleuchten mit fest verbauten LED-Leuchtmitteln ausgestattet. Außerdem gibt es Modelle, bei denen man das Leuchtmittel austauschen kann. In diesem Fall haben Sie die Wahl zwischen Halogen oder LED. Zeitgemäß und empfehlenswert ist die LED-Technologie.

LEDs haben einen geringen Verbrauch und eine hohe Lebensdauer. Ihre Farbwiedergabe ist inzwischen sehr gut. Und sie haben ein Farbspektrum, das sich mitunter vom Nutzer variieren lässt. Zudem enthalten LED-Lampen keine Schadstoffe.

Angenehmes Licht durch dimmbare Nachttischleuchten

Wenn LED-Nachttischleuchten dimmbar sind, sehen Sie das in den Produktdaten im Shop von Prediger Lichtberater. Ob ein Leuchtmittel dimmbar ist, steht auf der Verpackung. Achten Sie auch darauf, ob es zum Dimmer passt. Wenn Sie beim Kauf von Leuchte und LED-Lampe Fragen haben, helfen Ihnen die Prediger Lichtberater gerne bei der Auswahl.

Moderne Touchdimmer ersparen Ihnen das Suchen nach dem Schalter im Dunklen. Zum Anstellen der Nachttischleuchte reicht ein einfaches Antippen der Metalloberfläche, meist am Leuchtenfuß. Bei längerer Berührung lässt sich die Lichtintensität verändern.

Welche Lichtfarbe nutzt man bei modernen Nachttischleuchten?

Für eine angenehme Atmosphäre, die das Einschlafen fördert ist auch die Lichtfarbe wichtig. Eine warmweiße Lichtfarbe um die 3000 Kelvin eignet sich dafür am besten. Das leicht rötliche Licht wirkt beruhigend und ist für die Abendstunden deshalb besonders empfehlenswert.

Von Metall bis Holz: Welches Design gibt es bei Nachttischlampen?

Nachttischleuchten sind in unterschiedlichsten Materialien und Oberflächen erhältlich: in Glas oder Kunststoff, Metall oder Holz. Auch bei den Farben gibt es eine große Auswahl, von Grau, Schwarz oder Weiß bis zu kräftigen Farben sowie Silber und Gold. Zu den beliebtesten Varianten der Nachttischleuchte zählt die kleine Tischleuchte. Für eine gute Beleuchtung beim Lesen dienen auch kleine Schreibtischleuchten .

Im Shop der Prediger Lichtberater können Sie sich bei Ihrer Auswahl von der Vielfalt an Designerleuchten inspirieren lassen. Ein Designklassiker für den Nachttisch ist Eclisse von Artemide. Der italienische Designer Vico Magistretti hat sie 1967 entworfen. Das Leuchtmittel sitzt bei Eclisse hinter zwei offenen Halbkugeln aus Metall. Hinter der äußeren, starren Halbkugel befindet sich eine weitere, die gedreht werden kann und die Lampe mechanisch verschattet. Das Metallgehäuse ist weiß, orange oder silberfarben.

Kein Platz für eine Nachttischleuchte?

Wenn es nicht genug Platz für eine Nachttischleuchte im Schlafzimmer gibt, können Leuchten seitlich vom Bett an der Wand angebracht werden. Diese Leuchten sollten einen beweglichen Leuchtenkopf mit gerichtetem Licht zum Lesen haben. Für den übrigen Raum spenden sie kaum Licht, dienen aber auch zur Orientierung bei Nacht. Für Wandleuchten benötigt man einen Stromanschluss in der Wand. Es gibt aber auch abnehmbare und mit Akku betriebene Wandleuchten.

Was sollte man bei der Auswahl der Nachttischleuchte beachten?

• Leseleuchten sollten einen einstellbaren Gelenkarm und einen beweglichen Leuchtenkopf haben

• Zur guten Beleuchtung beim Lesen gibt es Modelle, die Schreibtischleuchten ähneln

• Kleine Tischlampen können als Nachttischlampe dienen

• LEDs sind das heute bevorzugte Leuchtmittel

• Touchdimmer ermöglichen bequemes Anschalten im Dunkeln. Die Helligkeit lässt sich mit ihnen regulieren

• Das Design der Leuchte sollte mit der Einrichtung harmonieren

• Zur Beleuchtung am Bett kommen auch Wandleuchten in Frage