Gartenbeleuchtung – stimmungsvolle und sichere Inszenierung 

Abends und nachts sorgt die Gartenbeleuchtung für eine angenehme Atmosphäre, sie bietet Orientierung und Sicherheit rund ums Haus. Damit das Licht den Garten und seine gestalterischen Höhepunkte gekonnt in Szene setzt, braucht man eine gute Lichtplanung . In Kombination mit indirektem Licht und im Boden verbauten Leuchten sorgen dekorative Gartenleuchten für stimmungsvolles Licht.

Mit einer sorgsam geplanten Gartenbeleuchtung wirkt der Garten abends wie ein erweitertes Wohnzimmer. Beim Abendessen auf der sommerlichen Terrasse benötigt man anderes Licht als später am Abend, wenn man von innen den Blick ins Grüne genießt. Damit die Beleuchtung im Garten der gewünschten Nutzung sowie den natürlichen Lichtverhältnissen angepasst werden kann, sollten Außenleuchten dimmbar sein. Dabei können Sie energieeffiziente und langlebige LED-Leuchtmittel verwenden. Das lohnt sich, da die Gartenbeleuchtung oftmals bis in die Nacht eingeschaltet ist.

Ideen für das Planen der Gartenbeleuchtung

Für eine effektvolle Beleuchtung wird das Licht sparsam, dafür aber gezielt eingesetzt. Man sollte es so planen, dass sich Licht- und Schattenzonen abwechseln. Auf diese Weise entsteht eine reizvolle Lichtatmosphäre.

Neben der direkten und aus Sicherheitsgründen notwendigen Beleuchtung für Gartenwege oder Treppenstufen empfehlen die Prediger Lichtberater für draußen viel indirektes Licht. Wenn Bäume, Büsche und Sträucher angeleuchtet werden und das Licht über die Blätter reflektiert wird, entsteht eine ganz besondere Lichtstimmung.

Moderne Bodeneinbaustrahler mit Strom setzten Pflanzen in Szene

Am besten werden die Pflanzen so von unten angeleuchtet, dass das Licht nicht blendet. Dazu dienen Bodeneinbaustrahler , die bündig und platzsparend im Beet integriert werden und so tagsüber fast unsichtbar sind. Achten Sie dabei darauf, dass die Gartenleuchten möglichst zwischen den Pflanzen platziert sind, aber trotzdem genügend Licht nach oben abgeben können.

Bei der Neuanlage eines Gartens sollte man frühzeitig planen, Prediger Lichtberater erstellen Ihnen ein durchdachtes Lichtkonzept, damit Stromkabel vor der Bepflanzung verlegt werden können. Wenn im Garten bereits alles blüht und grünt kann man trotzdem ein stimmungsvolles Lichtkonzept realisieren: zum Beispiel mit mobilen Bodenleuchten oder praktischen Spießstrahlern, die zwischen Sträuchern und Pflanzen verborgen werden. Bei dieser mobilen Lösung kann die Gartenbeleuchtung mit wenigen Handgriffen wieder verändert werden.

Vegetation richtig in Szene setzen | Gartenbeleuchtung bei Prediger Lichtberater
Gartenbeleuchtung bei Prediger Lichtberater

Sicherheit bei der Beleuchtung im Garten

Ganz gleich ob Bodeneinbauleuchte, dekorative Kugelleuchte, Sockelleuchte oder moderner Strahler: Verwenden Sie im Garten nur Leuchten mit ausreichender Schutzart. Sie wird mit der sogenannten Schutzklasse IP angegeben.

Alle Außenleuchten müssen mit einer ihrem Einsatzort entsprechenden Schutzart ausgestattet sein. Leuchten mit hoher Schutzklasse wie IP44 oder besser noch IP65 sind wetterfest und staubdicht. Um dauerhaft gute Qualität zu bekommen lohnt es sich daher, beim Kauf von Außenleuchten und Systemen für Gartenbeleuchtung etwas mehr Geld auszugeben. Die Prediger Lichtberater helfen Ihnen gerne bei der Auswahl.

Beleuchtung für begehbare Bereiche im Garten

Zu einer umfassend geplanten Gartenbeleuchtung gehört auch eine gute Beleuchtung von begehbaren Bereichen wie Wegen oder Treppenstufen, damit Sie sich abends im Garten oder auf dem Weg zum Hauseingang sicher orientieren und bewegen können. Das Licht sollte hell genug sein, um für gute Sichtverhältnisse zu sorgen, ohne zu blenden. Am besten geeignet ist eine indirekte sanfte Wegebeleuchtung.

Den Garten nachhaltig mit Solarenergie beleuchten

Mit Strom aus der Steckdose betriebene Leuchten erfordern sorgfältige Planung im Garten. Solarleuchten sind flexibler nutzbar, inzwischen lassen sich mit ihnen viele Ideen im Garten realisieren. Gartenleuchten, die ihre Akkus tagsüber durch Sonnenkraft aufladen, gibt es in zahlreichen Formen. Von Außenwandleuchten über geometrische Lichtkörper wie Kugeln bis zu Laternen mit Solarzellen. Sie können als dekoratives Element ohne Stromkabel dienen und die Sicherheit an Gehwegen erhöhen. Da die meisten Solarleuchten mit LEDs betrieben werden, sind sie langlebig, ohne den Stromverbrauch zu erhöhen.

Auf was sollte man bei der Gartenbeleuchtung achten?

• Licht sollte sparsam, aber gezielt eingesetzt werden
• Gartenleuchten müssen wetterfest sein
• LED-Leuchten für den Garten sparen Strom und sind langlebig
• Einige Sträucher und Pflanzen sollten durch indirektes Licht betont werden
• Zur Orientierung auf Wegen oder Treppen dient helles blendfreies Licht
• Solarleuchten können dekorative Akzente setzen
• Das Lichtkonzept sollte man frühzeitig planen