Lexikon

Tageslichtergänzungsbeleuchtung

Ist ein Raum ungenügend mit Tageslicht versorgt, bedarf es der Tageslichtergänzungsbeleuchtung. Mittels künstlicher Lichtquellen wird dann nämlich eine ausgeglichene Leuchtdichteverteilung erreicht. Die Tageslichtergänzungsbeleuchtung ist in erster Linie in tiefen Räumen mit Seitenfenstern erforderlich. Der schnelle Rückgang der Beleuchtungsstärke mit zunehmender Entfernung zum Fenster lässt die Raumbegrenzungsflächen mit geringen Wand- und Deckenleuchtdichten erscheinen. Infolge der hohen Fensterleuchtdichte entstehen auf diese Weise große Leuchtdichteunterschiede, die eine Blendung verursachen können. Die Tageslichtergänzungsbeleuchtung ist in Räumen mit sehr ungleichmäßiger Verteilung der Tageslichtquotienten erforderlich. Dadurch soll eine Relativblendung vermieden werden.

nach oben