Lexikon

Leuchtdiode

Bei einer sogenannten LED handelt es sich um eine Leuchtdiode, ein elektronisches Halbleiter-Bauelement, die in den Farben Rot, Grün, Gelb und Blau leuchten können. Weißes Licht kann nur mittels Leuchtstoffen aus blauen LEDs oder druch die Mischung aus RGB erzeugt werden. LEDs zeichnen sich unter anderem durch eine hohe Lebensdauer (mehrere 10.000 h), einen geringen Energieverbrauch und Unempfindlichkeit gegen Erschütterungen aus. Die sehr langen Lebensdauern können nur dann erzielt werden, wenn eine Überhitzung vermieden wird. Dafür benötigen LED-Leuchtmittel einen entsprechen großen Kühlkörper.

VorteileNachteile
Effizienz liegt über einer Energiesparlampe temperaturabhängig
klein Vorschaltgerät nötig
lange Lebensdauer Dimmen nur mit Steuerleitung
schalt- und dimmbar Sekundärleitung mit begrenzter Länge
gute Farbwiedergabe Leuchtstoffartiges Licht
gerichtetes Licht  
farbiges Licht  

Anwendungsgebiet: im Privatbereich, im gewerblichen Bereich ergänzend. Zukünftig in allen Bereichen.

nach oben