Lexikon

EVG Ansteuerung 1-10V

Bis heute ist die analoge Ansteuerung von dimmbaren elektronischen Vorschaltgeräten die am häufigsten eingesetzte Technik. Sie wird von fast allen EVG-Herstellern unterstützt. Ende der 1980er Jahre wurde das dimmbare elektronische Vorschaltgerät (EVG) entwickelt. Über eine Steuerleitung mit 1-10 Volt empfangen die Geräte ihren Dimmwert. Die Leuchten werden über einen dem EVG vorgeschalteten Relaiskontakt lastseitig geschaltet. Ein gemeinsames Kabel für die Last- und Steuerleitung ist allerdings nicht zulässig.
Die analoge Technik ermöglicht keine Adressierung einzelner EVGs oder Steuerkreise. Damit muss bei einem räumlichen Umbau eine komplette Neuverdrahtung der Last- und Steuerleitungen vorgenommen werden.
Ab Anfang der 1990er Jahre entwickelte die Firma Tridonic die digitale DSI Schnittstelle zur Ansteuerung von EVGs. Die modernste Variante der Lichtsteuerung ist die DALI-Schnittstelle.

nach oben