Lexikon

Abstrahlcharakteristik

Abstrahlcharakteristik - symmetrisch / asymmetrisch

Die richtungsabhängige Abgabe des Lichts einer Leuchte wird als Abstrahlcharakteristik bezeichnet. Sie kann durch Blenden, Linsen, Raster oder Reflektoren beeinflusst werden und lässt sich beispielsweise in Lichtstärke- Verteilungskurven darstellen. Nach Form dieser Kurven wird unterschieden in symmetrische und asymmetrische Abstrahlcharakteristik.

Symmetrische Form

Strahler, Spots und Downlights besitzen meist einen symmetrischen Lichtkegel. Der Ausstrahlwinkel ist rotationssymmetrisch und der Kegel wird auf einer senkrecht angestrahlten Fläche als Kreis wahrgenommen. 

Asymmetrische Form

Gerade bei Flutern soll eine gleichmäßige Beleuchtungsstärke erreicht werden, um beispielsweise Bilder, Wände oder andere ebene Flächen einheitlich auszuleuchten. Da die Leuchte häufig seitlich oder über der zu beleuchtenden Fläche angebracht werden muss, eignen sich hierfür asymmetrische Abstrahlcharakteristiken. Der Lichtaustritt kann mit Hilfe eines asymmetrischen Reflektors so geformt werden, dass die Ausbreitung zu einer Seite vermindert wird. Bei Wandflutern wird der Bodenanteil der Beleuchtung zusätzlich durch geeignete Blenden begrenzt.

nach oben