Stimmungsvoll und doch funktional: Licht in der offenen Wohnküche

Die verschiedenen Tätigkeiten in einer Wohnküche brauchen alle eine gute Beleuchtung. Doch wie lässt sich diese umsetzen und mit einer gemütlichen Atmosphäre vereinbaren? Wir zeigen Ihnen, was Sie bei der Wahl der Leuchten beachten sollten.

Eine edle, moderne Wohnküche mit einem Küchenblock in der Mitte, der von mehreren Pendelleuchten beleuchtet wird. Deckenstrahler sorgen für Licht an den Arbeitsplatten. (Foto: Christoph Kügler)
Eine moderne, offene Wohnküche stellt besondere Anforderungen an die Beleuchtung. Wir verraten Ihnen, wie Sie diese Herausforderung meistern. (Foto: Christoph Kügler)

Die Küche spielt eine wichtige Rolle für das soziale Leben: Sie ist die Bühne, auf der man sich trifft, gemeinsame Mahlzeiten vorbereitet und sich beim Essen unterhält. Ist der Raum als Wohnküche konzipiert, wird die Einrichtung noch gemütlicher und wohnlicher inszeniert, mit Sofa, Sesseln und großem Esstisch. Auch die Lichtquellen sind eine wichtige Requisite. Denn so schaffen Sie eine einladende Wohlfühlatmosphäre und sorgen gleichzeitig für gutes, funktionales Licht für Ihre Küchenarbeiten.

Ein harmonischer Dreiklang des Lichts

In früheren Jahrzehnten wurde die Beleuchtung der Küche oftmals auf eine einzige Leuchte in der Mitte der Zimmerdecke reduziert. Diese Zeiten sind zum Glück vorbei, denn eine wirklich gute Lichtwirkung im ganzen Raum lässt sich damit kaum erreichen. Vielmehr enthält eine zeitgemäße Lichtinstallation einer modernen, offenen Küche heute drei Elemente:

  • eine Allgemeinbeleuchtung, die nicht blendet,
  • die schattenfreie Ausleuchtung von Arbeitsflächen,
  • stimmungsvolles Licht über dem Essplatz.

Insbesondere bei der Essplatzbeleuchtung dient eine Designerleuchte als zusätzlicher Blickfang. Bei sorgfältiger Planung ergänzen sich die drei Bereiche zu einem ganzheitlichen, harmonischen Lichtdesign, das dazu beiträgt, dass man sich noch lieber in der Küche aufhält. Ziel ist es, die funktionalen Anforderungen mit der gewünschten Raumgestaltung in Einklang zu bringen.

Allgemeinbeleuchtung: Gleichmäßiges Licht

Eine gute Allgemeinbeleuchtung sorgt für gleichmäßige Helligkeit. Starke Kontraste im Küchenraum sollten vermieden werden. Dazu eignet sich beispielsweise eine freistrahlende Deckenleuchte wie die scheibenförmige p.079 von prediger.base. Ihre Lichtintensität lässt sich mit einem externen Dimmer bequem variieren. Wer Deckenstrahler bevorzugt, lässt die funktionalen p.011 oder p.078 Leuchten aus dem Sortiment von prediger.base oder die Modelle c.Jet oder c.Pace aus dem Hause CHRISTOPH installieren. All diese Strahler gibt es auch als Schienenstrahler, dann bieten sie eine noch größere Flexibilität: Dank des Schienensystems können Sie die Leuchten jederzeit individuell positionieren.

Licht an der Arbeitsplatte: Hell und schattenfrei

Eine helle, schattenfreie Beleuchtung ist für Unterschränke und Arbeitsflächen in der Küche sehr wichtig. Die p.100 von prediger.base bietet eine gute und gleichmäßige Lichtqualität, ist leicht zu montieren und lässt sich zudem einfach dimmen. Die einseitig leuchtende Lichtleiste ist flach, in zahlreichen Längen erhältlich und kann durch ein intuitives Stecksystem unkompliziert erweitert werden. Daher ist diese Lichtquelle sehr flexibel einsetzbar und auch als Lichtvoute oder zur Regalbeleuchtung geeignet.

Gutes Licht am Esstisch: Zwei runde c.Space Pendelleuchten leuchten diesen länglichen Tresen optimal und blendfrei aus. (Foto: Christoph Kügler)

Esstischbeleuchtung: Gemütlich und gesellig

Moderne Grundrisse sind geprägt durch offene Strukturen. Der Übergang zwischen den verschiedenen Raumfunktionen einer Wohnküche ist dadurch fließend. Die zentrale Kücheninsel oder der Esstisch werden zum kommunikativen Ort, an dem man sich unterhält, zusammen kocht und isst oder auch mal seine Emails beantwortet. Die Beleuchtung muss sich gemeinsam mit diesen unterschiedlichen Anforderungen entwickeln und den richtigen Rahmen setzen. Dafür braucht es eine gute Lichtqualität und absolute Blendfreiheit. Als Esstischbeleuchtung eignen sich schöne und kompakte Leuchten aus dem Programm von CHRISTOPH, wie die c.Pace, die größere c.Space oder die längliche c.Blade. Neben ihrem überragenden Sehkomfort lassen sie sich smart steuern und erzeugen eine stimmungsvolle Beleuchtung mit Lichtszenen, die man per WiZ-Technologie speichern kann.

Auch mit je nach Tischgröße einer oder mehreren p.078 Pendelleuchten können Sie Ihren Esstisch in Szene setzen. Der Clou bei all diesen Varianten: Sie greifen die Gestaltung und Formsprache der Allgemeinbeleuchtung in der Küche wieder auf.

Eine Designleuchte als ästhetisches Statement

Die Alternative: Einen bewussten Kontrast zu schaffen und mit einer Designleuchte ein ästhetisches Statement zu setzen. Lichtsysteme wie die AIM von Flos sind dafür hervorragend geeignet. Sie hat mehrere frei ausrichtbare Leuchtenkörper aus Aluminium, mit denen sich verschiedene Bereiche zugleich ausleuchten lassen. Durch extra lange Elektrokabel können die einzelnen Leuchten der AIM-Kollektion nah beieinander oder über die Decke verteilt angebracht werden. Ihre schwarzen Kabel wirken über die Funktion hinaus auch als spielerisches Element: Sie dienen nicht allein zur Stromversorgung, sondern entwickeln eine ganz eigenständige Ästhetik.

Das Zusammenspiel aller Leuchten muss auch in der Küche stimmen, gerade wenn die offene Küche sich an das Wohnzimmer anschließt. Die Experten von Prediger Lichtberater unterstützen Sie gerne bei Ihrer Suche nach dem individuellen Lichtkonzept – damit Sie in Ihrem Zuhause bald traumhafte Lichtmomente genießen können.

Zum Seitenanfang