Lexikon

Leuchtenbetriebswirkungsgrad

Der Leuchtenbetriebswirkungsgrad gibt das Verhältnis des von einer Leuchte abgegebenen Lichtstroms zum in der verwendeten Lampen erzeugten Lichtstrom an. Nach DIN EN 13032-2 wird der Leuchtenbetriebswirkungsgrad als Light Output Ratio (LOR) bezeichnet. Bei Leuchtstoffröhren, Glühlampen oder Gasentladungslampen liegt der Leuchtenbetriebswirkungsgrad je nach Gestaltung der Leuchte bei 50 bis 70 Prozent. Der Lichtstrom von LEDs bedarf hingegen keiner Bündelung oder Umlenkung, deshalb erreicht der LOR hier sogar über 90 Prozent. Die Komponenten Down Light Output Ratio (DLOR) und Upper Light Output Ratio (ULOR) können bei direkt/indirekt strahlenden Leuchten zusätzlich berücksichtigt werden. Dadurch wird eine Verteilung des Lichtstroms einer Leuchte in dem oberen und unteren Halbraum deutlich. 

nach oben