Prediger: Neues Schaufenster zum verkaufsoffenen Sonntag in Hamburg

Rechtzeitig zum verkaufsoffenen Sonntag am 2. November 2014 hat Prediger eines der Schaufenster im Hamburger Showroom umgestaltet und präsentiert seinen Kunden dort ab sofort die handgefertigten Leuchten des Markenherstellers Catellani & Smith. Zu sehen sind an der Mönckebergstraße 25 in Hamburg filigran designte italienische Licht-Neuheiten mit LED-Technologie in trendigen Farben und Oberflächen. Damit leistet Prediger an diesem Sonntag einen mehr als sehenswerten Beitrag zum Shopping-Motto „Kunst und Kultur“.

Das neu dekorierte Schaufenster im Hamburger Showroom wurde pünktlich zum verkaufsoffenen Sonntag am 2. November mit den Lederam-Leuchten von Catellani & Smith verschönert. Foto: Prediger/Buchholz

Das neu dekorierte Schaufenster im Hamburger Showroom wurde pünktlich zum verkaufsoffenen Sonntag am 2. November mit den Lederam-Leuchten von Catellani & Smith verschönert. Foto: Prediger/Buchholz

Denn die Leuchten von Catellani & Smith sind – jede für sich genommen – kleine Kunstwerke, die vorwiegend in Naturtönen gehalten sind und dadurch für ein gemütliches Licht sowie eine wohlige Raumatmosphäre sorgen. Genau das Richtige also gegen nasskaltes Wetter und Herbstdepressionen. Der hohe Anspruch an Ästhetik und die handwerklich perfekte Verarbeitung spiegelt sich in allen Leuchten-Modellen von Catellani & Smith wider, das wird beim Blick in unser neues Schaufenster sofort deutlich.

Lederam: Warme Naturtöne und ausgezeichnete Handwerkskunst

Blickfang sind die beiden großzügigen Pendelleuchten Lederam S2 mit ihren wunderbar geschwungenen Lampenschirmen aus Fieberglas und den für die Serie Lederam typischen, schlanken Metallarmen, an denen Scheiben aus Aluminium befestigt sind. Dieses Design wiederholt sich auch bei den Stehleuchten Lederam F1, bei den Wandleuchten Lederam WB1 und Lederam W sowie bei den Tischleuchten Lederam T1, die allesamt ebenfalls im neu dekorierten Schaufenster zu sehen sind. Weitere Hingucker sind die imposante Bodenleuchte Fil de Fer und die Uomo della Luce.
Mit der Leuchten-Kollektion Lederam ist Designer Enzo Catellani eine außergewöhnliche Kombination aus trendigen Oberflächenfarben, filigranen Formen und beeindruckenden Funktionen gelungen. Vor allem mit seinen Kupfer-Oberflächen liegt der italienische Leuchten-Hersteller voll im Trend, denn Naturtöne im Wohnbereich – das passt richtig gut zusammen. Aber auch die moderne LED-Technologie, mit der alle Lederam-Leuchten ausgestattet sind, überzeugt auf ganzer Linie. Catellani & Smith verspricht damit nicht nur einen besonders geringen Stromverbrauch, die LED-Module sollen zudem eine Lebensdauer von 30.000 Stunden haben.

Hier geht es direkt zu Lederam-Leuchten von Catellani & Smith.

Vierter verkaufsoffener Sonntag des Jahres unter dem Motto „Kunst und Kultur“

Am 2. November findet der vierte und letzte verkaufsoffene Sonntag des Jahres in Hamburg statt. Das Motto diesmal: "Kunst und Kultur".

Am 2. November findet der vierte und letzte verkaufsoffene Sonntag des Jahres in Hamburg statt. Das Motto diesmal: „Kunst und Kultur“.

Am kommenden Sonntag, 2. November 2014, findet in der Hamburger Innenstadt sowie einigen angrenzenden Bezirken der vierte und letzte verkaufsoffene Sonntag des Jahres unter dem Motto „Kunst und Kultur“ statt. Von 13 bis 18 Uhr wird die Innenstadt wieder zum Laufsteg für Models und Shopping-Liebhaber. An mehreren Orten präsentiert zum Beispiel die Hamburger Designerin Sibilla Pavenstedt ihre Kreationen und Kollektionen. „Das City Management freut sich, mit Frau Pavenstedt auch zu dieser Sonntagsöffnung einen prominenten Partner an der Seite zu haben und den Besuchern der Innenstadt damit ein besonderes Erlebnis zu bieten. Das Einkaufsangebot wird immer vielfältiger und internationaler und die City präsentiert sich an vielen Orten in neuem Glanz. Einen Besuch in der Innenstadt sollte man sich deshalb an diesem Sonntag nicht entgehen lassen“, wirbt Brigitte Engler vom City-Management Hamburg. Neben diversen Modenschauen und Ausstellungen wird der entspannte Einkaufssonntag durch musikalische Darbietungen und Kleinkunst perfekt abgerundet.

30. Oktober 2014, Christian Buchholz
nach oben