Sylt schaltet um – LEDs bringen Insel zum Leuchten

Eine Insel erstrahlt in neuem Glanz – und schont dadurch sogar die Umwelt. Pünktlich zur Urlaubszeit starteten die Insel Sylt Tourismus GmbH, die Sylt Marketing GmbH und das Unternehmen Philips Mitte Juni ihr Gemeinschaftsprojekt „LED Island Sylt“. Eine Initiative, mit der ehrgeizige Ziele verfolgt werden.

Von links nach rechts: Thomas Schoenen (Head of Brand & Communications Digital für Philips in DACH), Moritz Luft (Geschäftsführer Sylt Marketing GmbH), Peter Douven (Geschäftsführer der Insel Sylt Tourismus-Service GmbH) und Roger Karner (Geschäftsführer Lighting der Philips GmbH) gaben am 12. Juni gemeinsam den Startschuss für die Initiative "LED Island Sylt" - Foto: Roman Matejov/

Von links nach rechts: Thomas Schönen (Head of Brand & Communications Digital für Philips), Moritz Luft (Geschäftsführer Sylt Marketing GmbH), Peter Douven (Geschäftsführer der Insel Sylt Tourismus-Service GmbH) und Roger Karner (Geschäftsführer Lighting der Philips GmbH) gaben am 12. Juni in Westerland gemeinsam den Startschuss für die Initiative „LED Island Sylt“ – Foto: Roman Matejov

Dank innovativer wie nachhaltiger LED-Beleuchtung und ihren bis zu 16 Millionen Farben wird Sylt zukünftig in nahezu allen Intensitäten und Nuancen stilgerecht illuminiert, was die Attraktivität von Deutschlands viertgrößter Insel für Einwohner und Gäste gleichermaßen steigern dürfte. Noch besser: Bis Ende 2015 sollen dadurch etwa 30 Prozent des aktuellen Stromverbrauchs für Beleuchtung eingespart werden.

Innovative Beleuchtungskonzepte mit LED

Ein ehrgeiziges Ziel, doch die Initiatoren von „LED Island Sylt“ sind optimistisch, dass sie es erreichen. Beliebte Insel-Hotspots wurden und werden mit umweltschonender LED-Technologie umgerüstet, viele weitere Projekte sind bereits in Planung. Ob Akzente für die örtliche Architektur, einladende Beleuchtung an und in Hotels, Restaurants oder Geschäften bis hin zur Illumination von öffentlichen Plätzen. Überall können und sollen LED-Leuchten zum Einsatz kommen. „Unser Ziel ist es, zusätzliche Partner für die Initiative zu begeistern“, erklärt Moritz Luft. Er geht deshalb seit einigen Wochen mit schlagkräftigen Argumenten bei Handel, Handwerk und Gastronomie auf Werbetour. Für den Geschäftsführer der Sylt Marketing GmbH ist der Klimaschutz auf der Insel nämlich nicht der einzige wichtige Punkt. Der zweite ist die neuartige Lichtidentität, die Sylt durch innovative Beleuchtungskonzepte erhält. Philips-Geschäftsführer Roger Karner sieht das genauso: „Neben der verbesserten Lichtqualität ist das für Insulaner und Gäste ein konkreter Mehrwert.“

Nachhaltigkeit durch neues Licht

Das zeigt sich unter anderem an den Projekten, die teilweise schon vor dem Start der Initiative umgesetzt wurden. Beispielsweise im Congress Centrum Westerland, wo der Konferenzraum „Andreas Dirks“ mit energiesparender LED-Beleuchtung und „Luminous-Textile“-Flächen ausgestattet wurde, so dass dort nun stimmungsvolle Farbspiele möglich sind. Positiv wirkt sich die neue Beleuchtung auch auf die Umweltbilanz und die Betriebskosten aus, weil Leuchtdioden rund 80 Prozent weniger Energie verbrauchen, dadurch die CO2-Emissionen reduziert werden und sich aufgrund ihrer langen Lebensdauer auch die Wartungskosten verringern. „Durch besseres Licht tragen wir zur Nachhaltigkeit bei und bauen Sylts Position als Leuchtturm in Sachen Klimaschutz aus“, sagt Peter Douven, Geschäftsführer der Insel Sylt Tourismus-Service GmbH.

Umstieg auf neue Technik wird gefördert

Der Umstieg auf LED lohnt sich also. Auch weil das Umrüsten von konventioneller Beleuchtung auf die neue LED-Technologie vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zumindest noch in diesem Jahr finanziell gefördert wird. Kleine und mittlere Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern und maximal 100 Millionen Euro Jahresumsatz können eine Unterstützung von bis zu 30 Prozent der Investitionssumme beantragen, wenn die Anschlussleistung mindestens 500 Watt beträgt und die Umsetzung des Projektes in den nächsten neun Monaten geschieht. Wichtig ist dabei, dass das neue Energiekonzept von einem zugelassenen KfW-Energieberater entwickelt wurde. Außerdem muss es mindestens zwei Bereiche des Objektes energetisch optimieren und es besteht eine Energiesparvorgabe von mindestens 25 Prozent. Die Höhe der Förderung von bis zu 30 Prozent der Investitionssumme ist nach der Unternehmensgröße gestaffelt.

LED-Leuchten finden Sie bei Prediger

Hilfe bei der Umrüstung auf LED erhalten Sie auch bei Prediger Lichtberater. Als Spezialist für Beleuchtung finden Sie im Online-Shop oder den Showrooms von Prediger ein großes Angebot an LED-Leuchten jeder Art. Ob Wandleuchten, Tischleuchten, Pollerleuchten, Einbauleuchten oder Bodenleuchten – lassen Sie sich von uns gezielt beraten und setzen Sie Ihr Ferienhaus, Ihr Restaurant oder Ihr Hotel auf Sylt zusammen mit uns und der passenden LED-Technik ganz neu in Szene.

Zum Seitenanfang