Iconic Awards 2017: Occhio und ip44.de sind diesmal „Best of Best“

Das ist wirklich bemerkenswert! Der Münchener Leuchten-Hersteller Occhio hat auch bei den Iconic Awards 2017: Interior Innovation wieder auf ganzer Linie abgeräumt. Occhio gewann in zwei Kategorien gleich vier Preise für vier verschiedene Produkte. Aber auch bei ip44.de aus Rheda Wiedenbrück freute man sich über eine Auszeichnung, nachdem der Rat für Formgebung die Preisträger für die begehrten Auszeichnungen bekanntgab. Wie schon in den vergangenen Jahren werden die Iconic Awards 2017: Interior Innovation am Vorabend der Einrichtungsmesse imm Cologne (am 15. Januar 2017) im Kölnischen Kunstverein im Rahmen eines festlichen Events an die Gewinner übergeben und spätestens dann darf auch richtig gefeiert werden.

jasgdjhagsdjhgjsd

Preisgekrönte Außenwandleuchte: Das Modell Slat, das Designer Klaus Nolting für den deutschen Markenhersteller ip44.de entworfen hat, ist „Best of Best“ des Iconic Award 2017: Interior Innovation. Foto: Slat

In diesem Jahr bewarben sich so viele Unternehmen wie noch nie, um am prestigeträchtigen Design-Wettbewerb Iconic Awards 2017: Interior Innovation teilzunehmen. Trotzdem gab es nur ganz wenige Preisträger. In der Kategorie Lighting verlieh die fünfköpfige Expertenjury beispielsweise nur drei Mal das Prädikat „Best of Best“ – nämlich an die modularen luì Spotlights von Occhio, die Außenwandleuchte Slat von ip44.de (Design Klaus Nolting) sowie die Glide LED-Pendelleuchte von der Ueberholz GmbH.

Vier Auszeichnungen für vier neue Occhio-Produkte

„Die Gewinner der Iconic Awards 2017: Interior Innovation stellen innovative Spitzenleistungen aus allen Produktbereichen der Einrichtungsbranche dar“, erklärt Jury-Mitglied Andrej Kupetz, der zugleich auch noch Hauptgeschäftsführer des Rat für Formgebung ist. Innovative Spitzenleistungen: Damitmeint er vor allem Occhio, denn schließlich findet sich der Hersteller hochwertiger Designleuchten gleich vier Mal in den Siegerlisten wider. Neben der Auszeichnung „Best of Best“ für die luì Spotlights dürfen sich die beiden Occhio-Chefdesigner Axel Meise und Christoph Kügler auch noch über „Winner“-Auszeichnungen für die Mito-Pendelleuchte, den modularen Aufbaustrahler io Giro sowie die innovative Occhio Air Bluetooth-Steuerung freuen. Doch die Kunden müssen sich noch ein wenig gedulden, bevor sie sich von den Occhio-Neuheiten überzeugen können. Zwar ist die Occhio Air Bluetooth-Steuerung schon seit kurzem für ausgewählte Leuchten erhältlich, dafür kommen die Mito-Pendelleuchten, die luì Spotlights und auch die io Giro Aufbaustrahler erst Anfang bzw. Mitte 2017 auf den Markt.

asdgajhsdgajhsgda

Nachdem die luì-Spotlights von Occhio erst kürzlich beim German Design Award erfolgreich waren, folgte kurz vor dem Jahresende noch die „Winner“-Auszeichnung bei den Iconic Awards 2017: Interior Innovation. Foto: Occhio

Preisträger bekommen eigene Ausstellung während der imm Cologne  

Die fünfköpfige Expertenjury, die aus Publizistin Barbara Friedrich, Designer Giulio Ridolfo, Möbelhändler Gerhard Wolf, Designer Sebastian Wrong und eben Andrej Kupetz bestand, vergab nach einer stundenlangen Sitzung am 1. November dieses Jahres in neun Kategorien für insgesamt 29 Produkte die Auszeichnung „Best of Best“. Darüber hinaus kürte sie 49 Produkte zum „Winner“ und nahm 100 weitere Produkte in die internationale „Selection“ auf. Während der Kölner Einrichtungsmesse imm Cologne, die vom 16. bis 22. Januar 2017 stattfindet, werden alle Sieger der „Best of Best“-Kategorie sowie ein Großteil der „Winner“ in einer eigenen Ausstellung in der Rheinmetropole gezeigt. Pünktlich zur Preisverleihung gibt der Rat für Formgebung außerdem das so genannte „Iconic Magazine“ heraus, das eine Übersicht über alle ausgezeichneten Produkte enthält und die dazugehörigen Statements der Jury-Mitglieder zusammenfasst.

Aktuelle Einrichtungstrends spiegeln sich in den Produkten wider

Der Rat für Formgebung und damit auch die Jury des Iconic Award 2017: Interior Innovation hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit der jährlich stattfindenden Preisverleihung aktuelle Einrichtungstrends zu identifizieren, die sich anhand der Einreichungen widerspiegeln. So seien diesmal viele Interieurs von luxuriöser Einfachheit und edlen, matten Oberflächen geprägt gewesen. Andererseits hätten natürliche und naturbelassene Farben eine starke Präsenz im Teilnehmerfeld, heißt es in einer Stellungnahme. Vor allem Holz sei ein wesentlicher Bestandteil bei vielen Produkten. Auffällig sei auch eine Strömung hin zu klaren Aussagen und Positionen, die sich mit intensiven Farben und grafischen Mustern auch in der Gestaltung ausdrückt.

Bereits einige Monate vor der Markteinführung wurde die Mito-Pendelleuchte von Occhio erneut mit einem begehrten Designpreis bedacht. Diesmal gab es in Köln einen Iconic Award 2017: Interior Innovation. Foto: Occhio