Lexikon

Leuchtdichte

Die Leuchtdichte L beschreibt den Helligkeitseindruck, den eine selbstleuchtende oder eine bestrahlte Fläche dem Beobachter vermittelt. Sie ist die einzige lichttechnische Größe, die vom Auge wahrgenommen wird. Sie bestimmt den Helligkeitseindruck einer Fläche und ist stark vom Reflexionsgrad abhängig.

Typische Leuchtdichten unter Tageslicht und künstlicher Beleuchtung:

252

 L (cd/m²)
Sonnenlicht 1.000.000.000
Glühlampe (matt) 100.000
Leuchtstofflampe 10.000
besonnte Wolken 10.000
blauer Himmel 5.000
Lichtdecken 500
Spiegelrater-Leuchten 100
bevorzugte Werte in Innenräumen 50-500
weißes Papier bei 500lx 100
Bildschirm (negativ) 10-50
weißes Papier bei 5lx 1

Formelzeichen: L
Einheit: Candela pro Quadratmeter (cd/m²)

nach oben