Lexikon

Hochdruck-Entladungslampen

Hochdruck-Entladungslampen gehören neben Niederdruck-Entladungslampen und Höchstdrucklampen zur Familie der Entladungslampen. Durch elektrische Spannung zwischen den beiden Elektroden kommt es zu einer Gasentladung und dadurch zum Aussenden von Licht. Das Besondere an Hochdruck-Entladungslampen: Die beiden Elektroden im Quarzglas- oder Keramik-Entladungsgefäß bestehen aus Wolfram. Sie besitzen im neuen Zustand eine Spitze, die im Laufe der Lampenlebensdauer zurückbrennt. Die Stromdichte und damit auch die Temperatur sind bei der Hochdruck-Entladungslampe wesentlich höher als bei der Niederdruck-Entladungslampe. Hochdruck-Entladungslampen – oder HID-Lampen (high intensity discharge) – sind beispielsweise Quecksilber-, Natrium- und Halogen-Metalldampflampen.

nach oben