Lexikon

Bildschirmarbeitsverordnung

Die Bildschirmarbeitsverordnung vom Dezember 1996 ist die nationale Umsetzung der EU-Bildschirmrichtlinie, sie dient der Sicherheit und dem Gesundheitsschutz bei der Arbeit an Bildschirmgeräten. Laut Gesetz muss die Beleuchtung des Arbeitsplatzes der Sehaufgabe entsprechen und an das Sehvermögen des Arbeitnehmers angepasst sein. Störende Blendwirkungen, Reflexionen oder Spiegelungen auf dem Bildschirm bzw. der Arbeitsfläche sind durch eine entsprechende Beleuchtung zu vermeiden. Gesetzliche Grundlage für die Bildschirmverordnung ist das Arbeitsschutzgesetz.

nach oben