Neu bei Prediger: Modernes dänisches Design von Tom Rossau

Außergewöhnlich. Unverwechselbar. Zeitlos schön. So lassen sich die Leuchten des dänischen Designers Tom Rossau sicherlich am besten beschreiben. Seit 1997 entwirft er nämlich Designleuchten aus Holz, Papier, Aluminium und sogar aus Bleistiften. Seit 2004 sitzt er mit seiner Manufaktur und einem Shop im Herzen von Kopenhagen. Im Laufe der zurückliegenden 13 Jahren ist aus dem einstigen Ein-Mann-Unternehmen eines der angesagtesten Leuchten-Unternehmen Skandinaviens geworden. Und eines, das seine Produkte längst in die ganze Welt exportiert. Vor kurzem haben wir die Leuchten von Tom Rossau auch in den Prediger-Shop aufgenommen. Aus diesem Grund wollen wir den dänischen Trendsetter in Sachen Licht im nachfolgenden Bericht etwas genauer vorzustellen.

Mit dieser Leuchte begann die Erfolgsgeschichte von Tom Rossau: Die TR7 gibt es als Steh- und als Pendelleuchte. Sie erhielt 2007 auf der Möbelmesse in Kopenhagen den „Audience Favorite Award“. Alle Fotos: Tom Rossau

Besonders markant sind die Leuchten von Tom Rossau schon deshalb, weil sie vorwiegend aus schmalen Holzfurnier-Streifen bestehen. Das biegsame Naturmaterial hat nicht nur den Vorteil, dass es eine angenehme Raumatmosphäre erzeugt, es lässt sich auch besonders gut formen. Gleichzeitig entsteht durch das lichtdurchlässige Material eine bemerkenswerte Leichtigkeit, die jeden Raum bereichert.

Der Autodidakt Tom Rossau ist stets auf der Suche nach der perfekten Leuchte

Für Tom Rossau ist Licht seit jeher ein lebensnotwendiges Bedürfnis. Deshalb hat sich der Autodidakt die Suche nach der perfekten Leuchte zur Lebensaufgabe gemacht. Für ihn muss eine Leuchte ein ganz entscheidendes Kriterium erfüllen: Sie soll den Raum mit angenehmem Licht aufwerten. Bei seinen Entwürfen kombiniert Tom Rossau deshalb einfache, leicht geschwungene Formen mit hochwertigen Materialien. Damit schafft er ganz besondere Lichtquellen, die fast schon skulpturalen Charakter haben. Neben Holz verwendet der Däne aber auch sehr gern Papier, lackiertes Aluminium und sogar Kunststoff. Doch egal aus welchem Material sie bestehen, eines haben alle Leuchten von Tom Rossau gemeinsam: Sie werden in einer gläsernen Manufaktur mitten im Stadtzentrum von Kopenhagen gefertigt. In mühevoller Handarbeit, versteht sich. Jede Leuchte ist damit ein Unikat und trägt völlig zu Recht das Gütesiegel „Made in Denmark“.

Die Papierflugzeuge der Pendelleuchte TR747 sind aus Holz gefertigt, fliegen aber wie bei der Birdie-Leuchte von Ingo Maurer um das Leuchtmittel herum. Designikone Ingo Maurer ist übrigens das Vorbild von Tom Rossau.

Nicht zu übersehen: Ingo Maurer ist das Vorbild des dänischen Designers

Extravagant: Die Tischleuchte High Pencil.

Tom Rossau kombiniert bei seinen Leuchten ein Höchstmaß an Funktionalität mit einem besonders ästhetischen, verspielten Äußeren. Damit steht er aber nicht alleine da, schließlich orientiert er sich mit dieser Arbeitsweise bewusst an seinem großen Vorbild Ingo Maurer. Der ist ja schon seit den 1960er Jahren für seine eigenwilligen, zum Teil kuriosen Leuchtenkreationen bekannt. Und auch wenn Tom Rossau nicht ganz so weit geht wie die Designikone aus München – seine Leuchten heben sich ebenfalls ganz bewusst von der Masse ab. Der Einfluss von Ingo Maurer auf Tom Rossau lässt sich unter anderem sehr gut an der Pendelleuchte TR747 erkennen, die passenderweise noch den Beinamen „Come fly with me“ trägt. Ihr Schirm besteht aus vielen kleinen Papierfliegern, die aus Holzfurnier nachgebildet wurden. Ganz eindeutig: Hier war die Pendelleuchte Birdie von Ingo Maurer der Ideengeber. Auch die Bleistift-Leuchten aus der Serie Pencil sind übrigens eine Hommage an Maurer.

Produktvielfalt: Leuchten aus Holz, Papier, Aluminium und Kunststoff

Jede Leuchte wird von Hand gefertigt.

Deutlich weniger extravagant, dafür umso beliebter sind dagegen die Leuchten aus den Serien TR5 und TR7. Letztere erhielt 2007 auf der Möbelmesse in Kopenhagen den „Audience Favorite Award“, womit die Erfolgsgeschichte von Tom Rossau richtig Schwung aufnahm. Sowohl die TR5 als auch die TR7 gelten mittlerweile als moderne Klassiker des skandinavischen Designs. Sie werden immer nach demselben Prinzip gefertigt: Die schmalen Streifen aus lichtdurchlässigen Holzfurnier oder lackiertem Aluminium werden von Hand gebogen bzw. gedreht und ergeben dann den einzigartigen Leuchtenschirm. Nachdem Tom Rossau zunächst ausschließlich natürliches Holzfurnier für seine Leuchten verwendete, experimentiert er seit einigen Jahren auch mit weiteren Materialien, was der Breite seines Produktportfolios zugutekommt. So gibt es die TR10 beispielsweise auch in weißem Kunststoff. Das Modell ST906 ist mit einem Papierkorpus erhältlich, während der Schirm der Pendelleuchte TR12 unter anderem aus lackiertem Aluminium besteht. Dementsprechend sollte für jeden Geschmack die passende Tom Rossau-Leuchte dabei sein.

Die Leuchten von Tom Rossau – hier zu sehen die Pendelleuchte TR12 – gibt es nicht nur mit natürlichen Oberflächen aus Holz oder Papier, sie machen auch mit einer lackierten Aluminium-Oberfläche ziemlich viel her.

23. August 2017, Christian Buchholz
nach oben