Tecnolumen ES 57 LED: Ein schlichter Klassiker neu inszeniert

Der Dauerbrenner leuchtet in Zukunft noch besser – und effizienter. Nämlich mit LED-Technologie. Tecnolumen hat seinen Leuchten-Klassiker ES 57 im vergangenen Jahr mit moderner, hocheffizienter Lichttechnik ausgestattet. Dank des 19 Watt starken LED-Moduls ist die von Architekt Egon Eiermann entworfene Standleuchte bestens für die Zukunft gerüstet. Am schlichten und vor allem funktionalen Design hat sich aber glücklicherweise nichts geändert.

Immer noch topaktuell: Die Leuchtenköpfe der Tecnolumen-Standleuchte ES 57 sind neuerdings mit leistungsstarken und energieeffizienten LED-Modulen bestückt. Fotos: Hersteller

Immer noch topaktuell: Die Leuchtenköpfe der Tecnolumen-Standleuchte ES 57 sind neuerdings mit leistungsstarken und energieeffizienten LED-Modulen bestückt. Fotos: Hersteller

Mit ihrem kegelförmigen Fuß, dem filigranen Leuchtenstab aus verchromtem Metall und dem zylinderförmigen Leuchtenkopf fügt sich Tecnolumens ES 57 LED auch heute noch in moderne Wohnbereiche und Büros ein. Ganz gleich, ob mit schwarzer, weißer, roter oder grüner Oberflächenlackierung. Sie ist genau die richtige Leuchte für stimmungsvolles, indirektes Licht. Denn sie lässt sich sogar dimmen.

Auch mit LED: Zeitlos schönes Design, ausgesprochen atmosphärisches Licht

Mit ihrem leistungsstarken LED-Leuchtmittel sorgt die 1,71 Meter hohe Standleuchte ES 57 weiterhin für angenehmes, warm-weißes Licht mit einer Farbtemperatur von 2700 Kelvin und einem Lichtstrom von 1650 Lumen. Je nach Situation und Stimmung lässt sich der Vorläufer der heute weit verbreiteten Standleuchten über einen Drehschalter aber auch dimmen. Individuell, kinderleicht, quasi im Handumdrehen. Dementsprechend vielfältig sind daher auch die Einsatzmöglichkeiten für diese Leuchte. Aber das hat sie in den fast 60 Jahren, die sie (mit einer kleinen Unterbrechung) auf dem Markt ist, ja immer wieder bewiesen.

Keine Kopie: Das Original von Egon Eiermann gibt es nur bei Tecnolumen

Charakteristisch: Tecnolumens ES 57 LED hat weiterhin einen kegelförmigen Fuß, einen schlanken Leuchtenstab und einen zylinderförmigen Leuchtenkopf.

Charakteristisch: Tecnolumens ES 57 LED hat weiterhin einen kegelförmigen Fuß, einen schlanken Leuchtenstab und einen zylinderförmigen Leuchtenkopf.

Architekt und Designer Egon Eiermann entwarf die ES 57 für die Weltausstellung 1958 in Brüssel. Die Stehleuchte war einer der Hingucker im deutschen Expo-Pavillon, den Eiermann in Zusammenarbeit mit seinem Kollegen Sep Ruf realisiert hatte. Die auffällig schlanke und symmetrisch gestaltete Leuchte war zur damaligen Zeit einzigartig – und ist es noch heute. Das hat der Bremer Leuchten-Hersteller Tecnolumen schon vor etlichen Jahren erkannt und stellt sie deshalb wieder her. Auch die Neuauflage, die so genannte „Reedition“ der ES 57, verkauft sich immer noch in großen Stückzahlen. Tecnolumen liegt viel daran, dass die Kunden das Original und keine Kopie bekommen. Deshalb wird jede Leuchte der Serie ES 57 LED mit einer fortlaufenden Nummer versehen und trägt am Leuchtenfuß das bekannte Tecnolumen-Symbol. So ist sie einzigartig und unverwechselbar.

Hersteller Tecnolumen: Nicht nur Experte für die Bauhaus-Leuchte

Tecnolumen und die Bauhaus-Leuchte von Wilhelm Wagenfeld sind seit der Unternehmensgründung 1980 ganz eng miteinander verbunden. Kein Wunder, schließlich war die Neuauflage der weltberühmten Tischleuchte auch das erste Produkt im Portfolio. Die Bandbreite ist in den zurückliegenden 35 Jahren ganz stark angewachsen, trotzdem ist und bleibt die Wagenfeld WG 24/WA 24 der Maßstab für neue Tecnolumen-Produkte. Die Klassiker stehen beim Unternehmen aus Bremen aber immer noch hoch im Kurs, so ist vor einigen Jahren mit der ES 57 unter anderem ein weiterer Dauerbrenner hinzugekommen. Und Tecnolumen ist auch für die Zukunft bestens gerüstet. Denn spätestens mit der Umstellung auf die moderne LED-Technologie ist längst sichergestellt, dass die etwas „betagteren“ Design-Klassiker auch weiterhin aktuell bleiben und noch besser leuchten.

Zum Seitenanfang