Sommertrend Akkuleuchten: Nehmen Sie das Licht mit nach draußen!

Zum Sommer gehören – na klar – Strand, Meer und ganz viel Sonne. Aber spätestens wenn es dunkel wird, benötigt man auch gutes und vor allem angenehmes Licht. Denn nur mit der richtigen Beleuchtung lassen sich die lauen Sommerabende noch länger im Freien genießen. Doch was tun, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe oder das Stromkabel der Leuchte zu kurz ist? Dann sind Akkuleuchten die ideale Lösung. Die lassen sich schließlich überall mit hinnehmen. Sogar von drinnen nach draußen. Aber nur wenn es dort wirklich trocken ist.

Der Griff am Korpus lässt es erahnen: Die Roxxane Leggera CL 101 cm von Nimbus lässt sich dank des integrierten Akkus mitnehmen. Wenn es draußen trocken ist, kann sie auch draußen eingesetzt werden. Foto: Nimbus

Akkuleuchten sind nicht nur cool und zeitgemäß, sie sind viel mehr auch echte Problemlöser. Und es gibt immer mehr Hersteller, die diese praktischen Leuchten in ihr Sortiment aufnehmen. Nachdem Nimbus mit den Modellen Roxxane Fly und Roxxane Leggera CL wichtige Pionierarbeit leistete, setzen mittlerweile auch Flos und Pablo Designs auf kabellose Leuchten. Marktführer Artemide hat auf der Euroluce bereits ebenfalls mobile Leuchte ohne Stromkabel vorgestellt, die sogar schon in diesem Herbst in den Handel kommen könnten.

Nimbus Roxxane Fly: LED-Licht für die Hosentasche

Es ist mittlerweile schon fast zwei Jahre her, dass der Stuttgarter Hersteller Nimbus mit seiner innovativen Akkuleuchte Roxxane Fly für großes Aufsehen in der Leuchten-Branche sorgte. Kunden wie Fachpresse begeisterte damals nicht nur das kompakte Äußere der Roxxane Fly, sondern vor allem die Lichtleistung sowie die komfortable Gestensteuerung. Die tragbare Leuchte ohne Stromkabel lässt sich nämlich zum praktischen Hosentaschenformat zusammenklappen und schafft es trotzdem an vielen Orten für ausreichend Licht zu sorgen. Schließlich beträgt der Lichtstrom satte 400 Lumen – das ist genug, um die Roxxane Fly zum Beispiel als Leselicht auf dem Balkon einzusetzen. Wer die Leuchte dagegen nur als Orientierungs- oder Stimmungslicht einsetzen möchte, dimmt das Licht mit einer kurzen Handbewegung einfach herunter. Positiver Nebeneffekt: Dadurch wird der Akku geschont und die Roxxane Fly hält länger durch.

Falls Sie das schöne Wetter am Badesee noch länger genießen wollen, brauchen Sie nicht auf gutes Leselicht verzichten. Schließlich gibt es ja die Roxxane Fly von Nimbus. Eine Leuchte zum Mitnehmen. Foto: Nimbus

Roxxane Leggera CL: Die Tisch- und Leseleuchte zum Mitnehmen

Mit der Roxxane Leggera CL hat Nimbus im vergangenen Jahr zwei weitere praktische Akkuleuchten auf den Markt gebracht, die mit 52 cm bzw. 101 cm allerdings wesentlich höher sind als die kompakte Roxxane Fly. Und beide Modelle sind auch noch deutlich lichtstärker, was ihren Anwendungsbereich enorm erweitert. Ähnlich wie bei der Roxxane Fly lässt sich der Leuchtenkopf mit den LEDs auch bei der Leggera CL flexibel ausrichten. Damit ist eine gezielte Beleuchtung überhaupt kein Problem mehr. Transportieren lassen sich die Roxxane Leggera Leuchten von Nimbus dank des praktischen Tragegriffs am Korpus ebenfalls ziemlich problemlos. Aber auch für diese Leuchten gilt: Ein Einsatz im Freien ist im Sommer durchaus möglich, wenn es draußen trocken ist. Denn alle kabellosen Leuchten von Nimbus sind nur mit der Schutzart IP20 ausgestattet und könnten deshalb Schaden nehmen, wenn sie mit Wasser in Berührung kommen.

Lust auf eine Partie Schach auf dem Balkon? Auch noch nach Sonnenuntergang? Bei gutem Wetter ist das dank der praktischen und lichtstarken Tischleuchte Roxxane Leggera CL 52 cm kein Problem mehr. Foto: Nimbus

Uma von Pablo Designs: Der passende Sound zum stimmungsvollen Licht

Wer dagegen auf dem Balkon und der Terrasse neben angenehmem Stimmungslicht auch noch die passende Musik braucht, ist mit der Akkuleuchte Uma vom amerikanischen Hersteller Pablo Designs bestens bedient. Denn dieses Modell verfügt nicht nur über integrierte LEDs, sondern zusätzlich auch über einen eingebauten Lautsprecher, der mittels Bluetooth bequem vom Handy oder Laptop aus gesteuert werden kann. Weiterer Pluspunkt der Uma Leuchte ist sicherlich ihre intuitive Bedienung. Das Licht lässt sich nämlich an der Oberseite der Leuchte durch Drehen des Aluminium-Rings stufenlos dimmen, die Lautstärke dagegen wie bei Apples iPod mit einem Fingerwisch lauter oder leiser stellen. Die Uma Akkuleuchte hat einen praktischen Ledergriff, der nicht nur ein cooles Designelement ist, sondern förmlich dazu auffordert, das von Carmine Deganello und Pablo Pardo designte Modell überall hin mitzunehmen.

Cool, stylisch und überaus praktisch: Die Uma Leuchten von Pablo Designs. Die sorgen draußen im Sommer nicht nur für gutes Licht, sondern auch für die richtige musikalische Untermalung. Foto: Pablo Designs

Bon Jour Unplugged von Flos: Problemlöser in elegantem Design

Die italienische Traditionsmarke Flos hat mit der Bon Jour Unplugged ebenfalls eine sehr stylischeund ziemlich praktische Akkuleuchte im Programm, die im Sommer auf dem Terrassentisch sehr gute Dienste leisten kann. Die große Funktionalität einer Akkuleuchten verbindet Stardesigner Philippe Starck bei der Bon Jour Unplugged mit einem äußerst eleganten, außergewöhnlichen Design. In Form wie Lichtwirkung erinnert die Bon Jour Unplugged an eine klassische Tischleuchte, die das Licht direkt und vollständig entblendet an die Umgebung abgibt. Je nach verwendetem Schirm verändert sich zudem die Farbgebung des warmweißen Lichts, das selbstverständlich dimmbar ist. Aber auch bei diesem Modell von Flos gilt: Sie darf draußen nur dann zum Einsatz kommen, wenn es trocken ist. Also am besten an einem lauen Sommerabend.

Fazit: Die Technik macht’s möglich! Akkuleuchten sind nicht nur im Haus praktische Problemlöser. Sie sorgen auch im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon für gutes Licht, wenn gerade keine Steckdose in der Nähe ist. Vorausgesetzt, es ist komplett trocken. Denn bislang gibt es noch keine Akkuleuchten mit einer ausreichend hohen Schutzart, die dann auch mit Regen und Feuchtigkeit in Berührung kommen können. Da sich die Akkuleuchten aber einer besonders hohen Beliebtheit erfreuen, dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die großen Hersteller auch Modelle mit mindestens der Schutzart IP44 anbieten.

Eine kabellose Leuchte, viele verschiedene Varianten. Die Bon Jour Unplugged gibt es mit unterschiedlich lackierten Leuchtenkörpern. Diese können dann noch mit diversen farbigen Schirmen kombiniert werden. Foto: Flos

Zum Seitenanfang