Occhio-Gründer Axel Meise: Eine höhere Lichtqualität für mehr Lebensqualität

Das Unternehmen Occhio ist in der Lichtbranche für seine innovativen und formschönen Leuchten bekannt, in Deutschland ist Occhio Marktführer für Designleuchten. Unternehmensgründer und Designer Axel Meise beschäftigte sich schon als Kind mit Licht und seiner Wirkung und ist heute für Leuchten-Kreationen wie die „Sento“ oder die „Mito“ bekannt.

Axel Meise Occhio
Axel Meise erschuf für sein Unternehmen Occhio echte Design-Klassiker. Foto: Occhio

Die Schöpfungen des gebürtigen Düsseldorfers Axel Meise, der sich das Maschinenbau-Studium in München mit seinen ersten Leuchtenentwürfen finanzieren konnte, sind inzwischen Design-Klassiker geworden. Den eigenwilligen Autodidakten störte das Durcheinander von Formen und Stilen, die in den 80ern den Markt dominierten. Er setzte sich daher in den Kopf, ein einheitliches System für die Beleuchtung zu entwickeln. Nach seinem Vordiplom widmete er sich ganz dieser Leidenschaft und erwarb Anfang der 90er Jahre die Lichtgalerie, ein auch heute noch sehr erfolgreiches und etabliertes Lichthaus in München, in der er Konzepte für Endkunden und Architekten entwickelte.

Wenig Jahre später entstanden dann die ersten Skizzen für sein eigenes Leuchtenprogramm als Essenz seiner langjährigen Beschäftigung mit Licht. Geboren war eine Geschäftsidee, eine Erfindung und eine rasante Erfolgsgeschichte: Occhio, ein modulares, in Design und Qualität durchgängiges Leuchtensystem für den Wohn- und Objektbereich. Technische Entwicklungen folgten und machten das Unternehmen zum umfassenden LED Anbieter im Premium-Segment. Heute ist Occhio Marktführer im Bereich der hochwertigen Designleuchten. Dabei hat Axel Meise immer den Nutzen des Anwenders im Blick, denn diese sollen durch Occhio-Leuchten Lichtgestalter für ihren eigenen Lebensraum werden.

Der Mensch wird zum Lichtgestalter

Mito  sospeso Occhio
Die Mito sospeso ist eines der bekanntesten Modelle aus dem Hause Occhio. Foto: Occhio

Das Occhio-Produktportfolio umfasst inzwischen vier Serien: Die Serie X mit dem preisgekrönten Meisterstück Mito, den ikonischen Bogenleuchten Mito largo und Mito raggio sowie dem neuinterpretierten System Mito linear. Serie L, bestehend aus den Leuchten- und Strahlersystemen Sento und Più. Und Serie M mit den Charakterköpfen io, lui und lei. Seit 2018 bietet Occhio mit der Serie E außerdem Leuchten für den Außenbereich an. Auf weitere Leuchten-Kreationen darf man gespannt sein.

„Nie hätte ich etwas anderes werden können als Unternehmer. Es fasziniert mich immer wieder, Ideen Realität werden zu lassen“, sagt Axel Meise über sich selbst. Neugier und konsequentes Hinterfragen, Weiterentwicklung und Innovation sind die Triebfedern seiner Arbeit. Seine kompromisslose Begeisterung und Nutzerorientierung lassen immer wieder überraschende Licht-Innovationen entstehen.

Zum Seitenanfang