Light + Building 2016: Neuheiten, Trends und Innovationen!

Die Zukunft von Licht und Beleuchtung – ab kommenden Sonntag wird sie für sechs Tage sicht- und vor allem erlebbar. Dann nämlich beginnt in Frankfurt/Main endlich die Light + Building 2016, die weltgrößte Fachmesse für Licht und Gebäudetechnik. Vom 13. bis 18. März 2016 sind wieder rund 2.500 Aussteller aus über 50 Ländern mit dabei, etwa 1.650 von ihnen präsentieren das Gesamtspektrum rund um Licht. Darunter sind natürlich auch wieder die wichtigsten Hersteller von Design-Leuchten. Klar, dass die Prediger Lichtberater der Light + Building 2016, dem weltgrößten „Showroom“ für gutes Licht, ebenfalls einen Besuch abstatten, um sich von den Neuheiten, Trends und Innovationen selbst ein Bild zu machen.

Der Andrang wird auch in diesem Jahr wieder groß sein. Die Light + Building 2016 öffnet am 13. März 2016 ihre Pforten. Foto: Quelle - Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Der Andrang wird auch in diesem Jahr wieder groß sein. Die Light + Building 2016 in Frankfurt/Main öffnet am 13. März 2016 ihre Pforten. Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Das Motto der diesjährigen Light + Building lautet „Where modern spaces come to life: digital – individuell – vernetzt“ und macht mit wenigen Worten unmissverständlich klar, was die Besucher auch diesmal wieder von der Frankfurter Messe erwarten können: Maßgeschneiderte Lichtlösungen, die den Wohnkomfort erhöhen und gleichzeitig den Energieverbrauch senken. Der Fokus wird daher noch stärker als vor zwei Jahren auf die fortschrittliche LED-Technologie gelegt, aber es wird auch einige neue OLED-Lösungen  sowie Neuerungen in Sachen Smart Home zu sehen geben.

Smart Home und intelligentes Licht sind die Schwerpunktthemen

light-and-building_RGBVor zwei Jahren, bei der letzten Auflage, wurde die Light + Building in Frankfurt/Main einmal mehr ihrem Ruf als Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik gerecht. Damals verzeichneten die Veranstalter mit 211.000 Fachbesuchern, gut die Hälfte von ihnen kamen aus dem Ausland, sowie den über 2.400 Ausstellern einen neuen Messerekord. Und es deutet alles darauf hin, dass diese beeindruckenden Zahlen in diesem Jahr sogar noch überboten werden könnten. Denn aufgrund des rasanten technischen Wandels, den damit verbundenen größeren Möglichkeiten bei der Licht- und Leuchtengestaltung sowie den immer knapper werdenden Ressourcen gewinnt das Thema Beleuchtung immer stärker an Bedeutung. Die Schwerpunktthemen der diesjährigen Light + Building sind neben der Digitalisierung vor allem intelligente Gebäudevernetzung, Sicherheitstechnik sowie die Auswirkungen von Licht auf Mensch und Umwelt.

Die Frankfurter Messe wird zum weltgrößten „Showroom“ für Licht

Zahlreiche Leuchten-Hersteller zeigen unter dem Motto „Licht“blicke außerdem, wie Licht und Leuchten in – naher und ferner – Zukunft aussehen (könnten). Die moderne Technik beeinflusst schließlich in großem Maße das Design von Leuchten. Oder anders ausgedrückt: Die neuesten Designtrends gehen einher mit der Digitalisierung des Lichts. Die Besucher dürfen sich darum auf aktuelle Trends aus den Bereichen Design, Material und Technik freuen und bekommen eindrucksvolle Lösungen aufgezeigt, wie Licht zum Beispiel Räume verbinden kann, Akzente setzt oder die Architektur von Räumen bzw. Häusern auf dezente Weise unterstreicht. Auch die biologische und emotionale Wirkung von Licht spielt unter der Überschrift „Human Centric Lighting“ in diesem Jahr eine entscheidende Rolle.

Kreative Lichtlösungen und Energieeffizienz – das muss sich nicht ausschließen

Das Spektrum der Aussteller reicht von Designleuchten in allen erdenklichen Stilrichtungen – von modern bis klassisch – über technische Leuchten und Lampen in allen Variationen und umfasst natürlich auch alle Anwendungen bis hin zu einer immensen Auswahl an lichttechnischen Komponenten und Zubehör. Kreative Lichtlösungen und Energieeffizienz – das muss sich in Zeiten von LED und OLED keinesfalls mehr ausschließen. Ganz im Gegenteil, durch immer besser werdende energiesparendere Technologien ergeben sich auch in puncto Gestaltung ganz neue Möglichkeiten. Zahlreiche Aussteller demonstrieren auf der Light + Building 2016 mit ihren Produktinnovationen deshalb, wie die Gratwanderung zwischen kreativen Lichtlösungen und energieeffizienten Projekten gelingen kann. Überraschungen sind dabei nicht ausgeschlossen, nein sogar ausdrücklich erwünscht. Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt, was uns in Frankfurt/Main erwartet!

Innovationan, Trends, Leuchten-Neuheiten: Die Besucher dürfen sich natürlich auch in diesem Jahr wieder auf viele gute Lösung für Licht und Beleuchtung freuen. Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Innovationan, Trends, Leuchten-Neuheiten: Die Besucher dürfen sich natürlich auch in diesem Jahr wieder auf viele gute Lösung für Licht und Beleuchtung freuen. Foto: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Pietro Sutera

Zum Seitenanfang