Ausgezeichnete Leuchten: Die Sieger des German Design Award 2015

Die feierliche Preisverleihung erfolgt zwar erst im Februar kommenden Jahres, trotzdem hat die Jury die Gewinner des German Design Award 2015 bereits vor kurzem öffentlich bekannt gegeben. In der Kategorie Beleuchtung („Lighting“) erhielt die LED-Pendelleuchte „Twin“ von Serien Lighting die heiß begehrte Auszeichnung „Excellent Product Design“ in Gold. Zumindest über jeweils eine Winner-Prämierung durften sich aber auch die beiden süddeutschen Leuchten-Hersteller Nimbus und Occhio freuen.

Die hochkarätig besetzte Jury hat entschieden: Der German Design Award 2015 in der Kategorie Lighting geht an die Pendelleuchte "Twin LED" von Serien. Foto: Serien Lighting

Die hochkarätig besetzte Jury hat entschieden: Der German Design Award 2015 in der Kategorie „Lighting“ geht an die Pendelleuchte „Twin LED“ von Serien. Fotos (2): Serien.Lighting

Über 2.250 Einreichungen aus aller Welt gab es in diesem Jahr für den German Design Award 2015, der vom deutschen Rat für Formgebung (German Design Council) in dieser Form im kommenden Februar zum vierten Mal nacheinander verliehen wird. Insgesamt 20 Goldpreisträger und bis zu zehn Winner pro Kategorie hat die international besetzte Expertenjury nach einer intensiven zweitägigen Begutachtung gekürt. Erfreulich: Zum Kreis der ausgezeichneten Leuchten gehören auch Produkte aus dem großen Online-Portfolio von Prediger.

Begehrter Gold-Award für die LED-Pendelleuchte „Twin“ von Serien

Funktional und vielseitig einsetzbar: Die Twin-Pendelleuchte von Serie.Lighting.

Funktional und vielseitig einsetzbar: Die „Twin“-Pendelleuchte von Serien.Lighting.

Ihre mittlerweile dritte Auszeichnung in diesem Jahr bekam die Pendelleuchte „Twin LED“ von Hersteller Serien.Lighting. Und das bereits kurz nach ihrer Publikumspräsentation und noch bevor die Leuchte 2015 als LED-Version auf den Markt kommt. Die von Designer Hans Karuga entworfene „Twin“ überzeugte die 30-köpfige Fachjury durch Gebrauchswert, Gesamtkonzept, Gestaltungsqualität, Innovationsgrad und Langlebigkeit, punktete aber auch bei den Kriterien Marktreife, Produktästhetik, technische Funktion sowie ökologische Verträglichkeit. Die Designexperten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gestaltungsindustrie waren von Seriens „Twin“-Pendelleuchte absolut begeistert und belohnten sie deshalb mit dem internationalen Premiumpreis des Rates für Formgebung. „Dieser Erfolg macht uns stolz“, ließ der Hersteller aus dem hessischen Rodgau nach der Entscheidung kurz und knapp über seine Homepage verlauten.

Nimbus und Occhio erhalten jeweils eine Winner-Auszeichnung

Auch die Mitarbeiter von Nimbus aus Stuttgart dürften sich über die Entscheidungen der Jury gefreut haben. Für die LED-Deckenleuchtenserie „Rim R“ erhielt Nimbus nämlich einen Winner-Award in der Kategorie „Excellent Product Design – Lighting“, weil Form und Funktion bei diesen Leuchten auf einzigartige Weise miteinander verbunden wurden. Die Deckenleuchte besteht aus einem besonders flachen Leuchtenkörper aus Acrylglas, der von einem dezenten Ringelement aus Aluminium gehalten wird. Drei unterschiedliche Durchmesser mit verschiedenen Höhen und sechs lieferbare Oberflächenveredelungen erlauben eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten.

Eine Deckenleuchte, viele Möglichkeiten. Die Rim R von Nimbus erhielt den Winner-Award. Foto: Nimbus

Eine Deckenleuchte, viele Möglichkeiten. Die „Rim R“ von Nimbus erhielt den Winner-Award. Foto: Nimbus

Mit einem prägnanten Design, ihrem außergewöhnlichen Bedienkonzept und hocheffizienter LED-Technologie reiht sich die Pendelleuchte „io 3d Sospeso“ von Occhio in die hochkarätige Riege der Winner-Preisträger ein. Sie zieht mit ihrem charakteristischen Leuchtenkopf nicht nur die Blicke auf sich, sondern sie lässt sich durch die innovative „touchless“-Steuerung dank Infrarot-Technik mit Hilfe von einfachen Gesten schalten und dimmen.

Zukunftsfähige Produkte mit innovativem Design und effizienter Lichttechnik

Erhielt in diesem Jahr das Prädikat "Special Mention": Die LED-Stehleuchte Lady Jane von Nimbus.

Erhielt das Prädikat „Special Mention“: Die LED-Stehleuchte Lady Jane von Nimbus.

Ziel des German Design Award ist es seit 2012, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, diese zu präsentieren und natürlich auch auszuzeichnen. Selbstverständlich haben die vom Rat der Formgebung in den unterschiedlichsten Kategorien ausgezeichneten Hersteller auch in diesem Jahr wieder eine Gemeinsamkeit: Sie alle entwickelten zukunftsfähige Produkte, die ein innovatives Design mit einer energieeffizienten Technik vereinen.
Neben den Gold-Auszeichnungen sowie den Winner-Prämierungen wurden in allen Kategorien noch weitere Arbeiten mit dem Prädikat „Special Mention“ geehrt. Unter anderem die LED-Stehleuchte „Lady Jane“ von Nimbus, die „Bazil“-Außenleuchten von Delta Light, die LED-Strahler „Più alto 3d“ von Occhio sowie die beiden Leuchten „Knot 2“ sowie „Dew Drops“ von Ingo Maurer.

Rat für Formgebung – seit 1953 eine Institution für innovatives Design

Der Rat für Formgebung (englisch: German Design Council) ist eine unabhängige und international agierende Institution, die Unternehmen darin unterstützt, Designkompetenz effizient zu kommunizieren und gleichzeitig darauf abzielt, das Designverständnis der breiten Öffentlichkeit zu stärken. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, setzt sich der Rat für Formgebung mit seinen Wettbewerben, Ausstellungen, Konferenzen, Seminaren und Publikationen für gutes Design ein. Dem Stifterkreis des Rates für Formgebung gehören aktuell über 200 in- und ausländische Unternehmen an, die mehr als 2 Millionen Mitarbeiter beschäftigen.

Zum Seitenanfang