Lichtberater Umweltschutz

Halogenleuchtmittel vor dem Aus? Keine Panik!

Seit die Europäische Union am 1. September 2018 weitere Halogenleuchtmittel verboten hat, herrscht bei vielen Kunden eine große Unsicherheit. Muss man seine Lieblingsleuchte jetzt entsorgen? Kann man umrüsten? Was sollte man beachten? Wir sorgen für ein wenig Orientierung im Verbotsdschungel.

Fünf Jahre ohne Glühlampe: Was sich bei den Leuchtmitteln getan hat

Sie gilt noch immer als eine der größten Erfindungen des 19. Jahrhunderts. Schließlich verrichtete die Glühlampe mehr als 130 Jahre lang und in Millionen von Haushalten als Lichtquelle ausgesprochen gute Dienste. Dementsprechend groß war der Aufschrei in der Bevölkerung, als die Europäische Union (EU) mit der Verordnung 244/2009 zum 1. September 2012 die Produktion von Glühlampen untersagte.

Earth Hour 2017: Eine Stunde ohne Licht als Zeichen für den Klimaschutz

Am kommenden Sonnabend, 25. März, ruft der WWF wieder zur weltgrößten Umweltschutzaktion auf – der Earth Hour 2017. Die Idee dahinter: Als Zeichen für den Klimaschutz soll in tausenden Städten und Gemeinden, an öffentlichen Gebäuden, Sehenswürdigkeiten und in privaten Haushalten für eine Stunde das Licht ausgeschaltet werden. In Deutschland übrigens von 20.30 bis 21.30 Uhr.

Lichtrecycling: Umweltschonend, sauber, kinderleicht

Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und LED-Module schonen die Umwelt – sie müssen aber auch fachgerecht entsorgt werden, wenn ihre Lebensdauer abgelaufen ist. Denn im Gegensatz zur Glühbirne, die bereits ein paar Jahre ausgedient hat, gehören diese Leuchtmittel entsprechend dem seit 2005 geltenden Elektrogerätegesetz (ElektroG) nicht in den Hausmüll oder den Glascontainer, sondern in den Sondermüll.