Badezimmerbeleuchtung: Die Sicherheit hat oberste Priorität

Bei der Beleuchtung des Badezimmers sind verschiedene Punkte zu beachten. Sicherheit hat dabei stets oberste Priorität. Schließlich treffen im Bad Strom und Wasser aufeinander, dadurch ist besondere Vorsicht geboten. Aufgrund des erhöhten Sicherheitsrisikos, das bei der Installation von Badezimmerbeleuchtung besteht, sollten Planung und Montage ausschließlich von Fachpersonal durchgeführt werden.

Erst mit der richtigen Beleuchtung wird aus dem Badezimmer eine Wellness-Oase. Dabei müssen aber einige Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Fotos: Prediger

Erst mit der richtigen Beleuchtung wird aus dem Badezimmer eine echte Wellness-Oase. Allerdings müssen beim Lichtkonzept auch einige Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. Fotos: Prediger

Neben der Sicherheit ist also auch ein gelungenes Lichtkonzept unverzichtbar. Denn nur mit dem richtigen Licht und der passenden Beleuchtung entsteht erst die gewünschte Wellness-Atmosphäre. Damit ist das Bad nicht nur ein Ort der täglichen Körperpflege, sondern viel mehr ein Ort der Entspannung.

Bei der Leuchtenauswahl müssen die Schutzbereiche beachtet werden 

Damit eine Leuchte im Badezimmer eingesetzt werden kann, muss sie einige Voraussetzungen erfüllen. Für bestimmte Schutzbereiche des Badezimmers gelten nämlich verschiedene Anforderungen. Grundsätzlich gilt: Je stärker die Leuchten mit Wasser in Berührung kommen, desto höher muss ihre Schutzart sein. Genauer heißt das, dass im Bereich über und neben der Badewanne oder dem Waschbecken Leuchten mit mindestens der Schutzart IPX4 montiert werden sollten. Für den Einbau in einer Dusche mit Massagedüsen müssen die Leuchten mindestens die Schutzart IPX5, besser IPX6 aufweisen. Generell gilt: Stromquellen zur Versorgung der Leuchten sowie Schalter gehören definitiv nicht dorthin, wo sie mit Wasser in Berührung kommen können.

Sinnvoll ist ein Dreiklang aus Decken-, Wand- und Spiegelleuchten 

Im Badezimmer ist es also dringend notwendig, die richtige Lampe am richtigen Ort zu montieren. Auch sonst ist gute Planung bei der Badbeleuchtung – wie auch in allen anderen Wohnbereichen essenziell. Dies gilt besonders, wenn der Einsatz von Einbauleuchten gewünscht ist, da diese in den meisten Fällen Einbaudosen an den gewünschten Plätzen benötigen. Alle Elemente sollten aufeinander abgestimmt sein und auch zur Größe und dem Stil des Badezimmers passen. Eine einzelne Leuchte genügt in den meisten Fällen nicht, um im Badezimmer ein optimales Gesamtlicht zu erreichen. Daher ist eine Kombination aus Decken-, Wand- und Spiegelleuchten sinnvoll, um für alle Tätigkeiten im Bad das passende Licht zu haben.

Spiegelleuchten: Für das richtige Licht bei der Morgentoilette 

Besonders Spiegelleuchten haben sich im Badezimmer immer mehr etabliert, da sie genau das Licht bieten, das beim Schminken, Rasieren oder Frisieren benötigt wird. Schließlich sind Schatten an Hals und Nase unerwünscht. Außerdem geben Spiegelleuchten durch für die Augen besonders angenehmes, warmweißes Licht im Spiegel auch eine gesunde Hautfarbe wider. Dass Spiegelleuchten obendrein auch noch ansprechend in Form und Optik sein sollen, erklärt, warum sie in den zurückliegenden Jahren die Badezimmer der Republik immer mehr erobert haben. Beispiele gefällig? Mit ihrem schlichten und gleichzeitig eleganten Design setzt die Leuchte FineLine von Top Light das Konzept der Spiegelleuchten besonders praktisch um. Einer unserer Topseller ist mit dem schlichten Design und der warmen Lichtfarbe auch die Linestra 1 Sockel von Vibia, dagegen bietet sich aus dem Hause Decor Walter die Flat 1 Spiegelaufsteckleuchte für einen Einsatz im Badezimmer an. Wie der Name bereits verrät, kann diese Leuchte komfortabel auf den Spiegel aufgesteckt werden. Mit ihrer zeitlosen Optik und den drei verschiedenen Oberflächen passt sie auch garantiert in jedes Badezimmer.

Deckenleuchten: Im Badezimmer Pflichtprogramm 

Zusätzlich zu guter Beleuchtung am Spiegel gehören im Badezimmer natürlich auch Deckenleuchten für die Allgemeinbeleuchtung zum Pflichtprogramm. Dabei kann mit stromsparenden LEDs ein dimmbarer Sternenhimmel an der Decke des Badezimmers imitiert werden. Oder eine unserer Designer-Deckenleuchten übernimmt die Aufgabe einer kleinen, lichtstarken Sonne. Die Möglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Die Cut-Deckenleuchte der deutschen Firma Decor Walther sorgt für eine besonders gute Allgemeinbeleuchtung im Badezimmer und besticht außerdem mit modernem Design. Dioscuri Parente/Soffitto aus dem Hause Artemide ist nicht nur qualitativ hochwertig, sondern verteilt das Licht durch den Diffusor aus mundgeblasenem Glas blendfrei im gesamten Raum.

Gezielte Farbakzente erhöhen den Wellness-Faktor im Bad

Zusätzlich lassen sich mit Hilfe von Einbau- und Wandleuchten genau die Akzente setzen, die das Lichtkonzept für ein Badezimmer optimal abrunden. Dabei werden oft auch Farbfilter eingesetzt. Alternativ ist es auch möglich durch den gezielten Einsatz eines Strahlers ein bestimmtes Detail ihres Badezimmers ins richtige Licht zu setzen. Die Möglichkeiten sind unglaublich vielfältig – vorausgesetzt natürlich, in den Schutzbereichen werden ausschließlich die Leuchten eingesetzt, die über eine entsprechende Schutzart verfügen. Werden alle Sicherheitsvorschriften der Norm DIN VDE 0100-701:2008-10 eingehalten, steht dem perfekt beleuchteten Wellnessbereich in den eigenen vier Wänden nichts mehr im Wege.

9. Februar 2015, Nik Herbers
nach oben