RatgeberVoutenbeleuchtung: Licht statt Leuchten

Indirektes Licht – vor allem im Wohn-, Ess- und Schlafzimmer entsteht mit dieser Art von Beleuchtung eine gemütliche, stimmungsvolle Atmosphäre. Weil das Licht diffus, schatten- und blendfrei über Wände und die Decke zurück in den Raum abgegeben wird. Stehleuchten, Wandleuchten, Pendelleuchten oder Tischleuchten: Es gibt unzählige Möglichkeiten, indirektes Licht in einem Raum zu schaffen. Doch wesentlich eleganter und beeindruckender ist indirektes Licht vor allem dann, wenn die Leuchten gar nicht zu sehen sind. So wie bei der Voutenbeleuchtung, bei der das Licht förmlich aus der Decke oder aus der Wand kommt.

Lineares, umlaufendes Licht für eine sanfte Beleuchtung

Voutenbeleuchtung ist eine umlaufende, lineare Beleuchtung, die aus der Architektur des Raumes heraus entsteht bzw. diese auf eine besonders nachhaltige Weise betont. Indem zum Beispiel mit Hilfe von Leuchtstoffröhren oder – noch viel besser – energieeffizienten LED-Lichtleisten die Form der Decke oder Wand nachgebildet wird. Die Leuchten werden dabei in Aussparungen oder Vorsprüngen versteckt, so dass sie aus keinem Blickwinkel sichtbar sind. So entsteht der Eindruck, dass das Licht aus der Decke oder aus der Wand kommt. Lichtvouten eignen sich für große Räume genauso wie für kleine, für verwinkelte Ecken oder für geradlinig geschnittene Räume. In jedem Fall wird mit Hilfe von Lichtvouten der ganze Raum in ein sanftes, gleichmäßiges Licht getaucht.

Lichtvouten unterstützen oder verändern die Architektur

Die Voutenbeleuchtung schafft aber nicht nur eine ausgewogene Beleuchtung in Räumen, sie unterstützt auch deren Architektur bzw. verändert sie. Denn mit einer Lichtvoute lassen sich zum Beispiel spannende 3D-Effekte kreieren, Räume lassen sich vergrößern oder verkleinern, erscheinen höher oder niedriger. Je nachdem, wie die Voute geplant und installiert ist. Für die Lichtwirkung sind in erster Linie die Montageart und natürlich der Abstand der Leuchtkörper zur Decke bzw. Wand entscheidend. Denn ist der Platz zwischen Leuchte und Reflexionsfläche zu gering, wird die Decke punktuell zu hell und damit nicht gleichmäßig beleuchtet. Ist der Abstand hingegen zu groß, wird zu wenig Licht von der Decke reflektiert. Dann ist es schnell zu dunkel. Da die Beleuchtung mit Hilfe einer Lichtvoute für ein optimales Ergebnis einen gewissen Planungsaufwand und lichttechnisches Know-how voraussetzt, empfiehlt es sich immer, einen Fachmann zu kontaktieren, der die Voutenbeleuchtung individuell auf die baulichen Vorgaben und die Kundenbedürfnisse abstimmt.

Energieeffiziente Umsetzung mit Hilfe von LED-Lichtleisten

Damit die Voutenbeleuchtung auch einen finanziellen Vorteil bringt, sollte bei der Umsetzung am besten auf moderne und energieeffiziente LED-Lichtleisten zurückgegriffen werden. Die LED-Technologie ist mittlerweile so weit, dass sie herkömmliche Leuchtmittel ohne weiteres ersetzen kann. Für den Wohnbereich sollte das Licht aber eine warmweiße Farbtemperatur haben, um eine angenehme Atmosphäre zu erzeugen. Ideal ist zudem eine dimmbare Lösung, um das Licht den unterschiedlichsten Anforderungen anzupassen. Aber Achtung: Bei der Montage von LED-Lichtleisten sollte auf jeden Fall berücksichtigt werden, dass ein oder mehrere Treiber ebenfalls installiert und dementsprechend auch versteckt werden müssen. Werden mehrere LED-Lichtleisten an einen Treiber angeschlossen, muss unbedingt darauf geachtet werden, dass die maximale Leistung des Treibers nicht überschritten wird. Auch über eine komfortable Steuerung sollte man sich frühzeitig Gedanken machen. Das bedeutet: Eine durchdachte Planung der Voutenbeleuchtung ist in jedem Fall unabdingbar. Aber keine Angst, wir helfen Ihnen dabei gerne!