Tipps für das Fest: Stimmungsvolle Beleuchtung zu Weihnachten

Es funkelt, glitzert und leuchtet allerorten – kein Wunder, schließlich ist schon wieder Dezember und Weihnachten steht vor der Tür. Das Fest, bei dem das Licht seit jeher eine ganz besondere Bedeutung hat. Immerhin sorgt es für Gemütlichkeit und besinnliche Stimmung. Zumindest dann, wenn es dezent und ganz gezielt eingesetzt wird. Die Kerzen auf dem Adventskranz oder eine Lichterkette am Weihnachtsbaum sind für eine festliche Beleuchtung ein guter Anfang, genügen allerdings keineswegs, um das Wohn- oder Esszimmer mit Licht perfekt in Szene zu setzen. Wir wollen Ihnen deshalb ein paar Tipps mit an die Hand geben, wie Sie mit ein paar einfachen Mitteln eine stimmungsvolle, festliche Beleuchtung schaffen.

ajksgdjhagsjdhgajsdh. Foto: Escale

Der Tisch ist gedeckt, das Licht der Escale Fluid Pendelleuchte heruntergedimmt – da kann Weihnachten eigentlich kommen. Wir geben Ihnen einige Tipps, wie Sie mit Licht für Gemütlichkeit sorgen. Foto: Escale

Grundsätzlich gilt: Weihnachtsstimmung und eine festliche Atmosphäre entstehen insbesondere dann, wenn der Raum mit Hilfe verschiedener (kleinerer) Leuchten strukturiert wird, wenn also mehrere Lichtinseln in unterschiedlichen Bereichen geschaffen werden. Oberste Priorität hat dabei immer, dass das Licht blendfrei und indirekt in den Raum abgestrahlt wird. Sonst ist die gemütliche Atmosphäre sofort wieder dahin.

Extra warmweißes Licht: Wir empfehlen 2.700 Kelvin und einen Dimmer

Die Prediger Lichtexperten empfehlen nach dem Ende der Glühlampe für die meisten Leuchten moderne LED-Module bzw. LED-Leuchtmittel, die ein extra warmweißes Licht abstrahlen, bei dem die Farbtemperatur von 2.700 Kelvin nach Möglichkeit nicht überschritten werden sollte. Schließlich ist vor allem im Winter bzw. an Weihnachten nichts störender, als zu helles, direktes Licht, das vielleicht auch noch blendet. Dass LEDs darüber hinaus auch noch in puncto Sicherheit und Energieeffizienz überzeugen, muss eigentlich nicht nochmal gesondert erwähnt werden. Ob nun eine Pendelleuchte über dem Esstisch, eine Bodenleuchte neben dem Sofa oder eine elegante Tischleuchte auf dem Fensterbrett – der Kreativität bei der Lichtgestaltung sind auch zu Weihnachten überhaupt keine Grenzen gesetzt. Schön ist bekanntlich, was gefällt. Achten Sie aber in jedem Fall darauf, dass die eingesetzten Leuchten ein gedämpftes Licht abgeben und sich möglichst stufenlos dimmen lassen. Das sorgt auf der einen Seite für Spannung und erhöht andererseits die Flexibilität. Denn mit einem Dimmer lässt sich das Licht problemlos an die unterschiedlichsten Anforderungen anpassen.

Auch Leuchten-Design und Oberflächenfarbe können Glanz versprühen

ksajdagsdjhagsdjha. F

Malagola-Pendelleuchte. Foto: Catellani & Smith

Um den festlichen Glanz in den eigenen vier Wänden noch zu unterstreichen, empfehlen die Prediger Lichtberater auch auf das Design der Leuchten zu achten. Schließlich sind Leuchten ja auch Einrichtungsgegenstände, die neben ihrer Lichtwirkung mit einer eigenen Formensprache und der Oberflächengestaltung das Raumambiente entscheidend beeinflussen. Um den festlichen Glanz in den eigenen vier Wänden zu unterstreichen, bieten sich zum Beispiel Leuchten in warmen Naturtönen wie Gold, Silber, Bronze oder hochwertigem Kupfer an. Darauf hat sich vor allem Hersteller Catellani & Smith um Firmengründer und Chefdesigner Enzo Catellani spezialisiert, der seine Leuchten mit so klangvollen Namen wie Stchu-Moon, Fil de Fer oder Sistema Macchina Della Luce seit mittlerweile über 25 Jahren in echter Handarbeit in Italien fertigen lässt. Es gibt aber noch weitere Hersteller wie Flos, Escale und sogar Artemide, die Leuchten mit glänzenden Oberflächen im Programm haben.

Unser Tipp: Denken Sie auch an das Licht für den Außenbereich

Obwohl viele Menschen die Weihnachtsfeiertage mit ihrer Familie, guten Freunden und Bekannten in den eigenen vier Wänden verbringen, sollte die Beleuchtung rund um das Haus bzw. im Garten gerade im Winter keineswegs vernachlässigt werden. Schließlich sorgt Licht im Außenbereich dafür, dass sich der Wohnbereich optisch vergrößert. Ein gutes Lichtkonzept für den Außenbereich wirkt einerseits sehr einladend, schreckt andererseits aber auch ungebetene Gäste ab. Für draußen gilt dabei das gleiche wie für drinnen: Indirektes, blendfreies Licht mit warmweißer Farbtemperatur wird auch vor dem Haus als besonders angenehm empfunden.

kjasdhkjahskdjhkasd. Foto: Flos

Sorgt auf Kommoden, Fensterbrettern oder Regalen für ein angnehm-warmweißes Licht: Die elegante Tischleuchte aus der Flos-Serie IC Light, die aus der Feder von Designer Michael Anastassiades stammt. Foto: Flos

Zum Seitenanfang