Prediger Lichtberater stellt vor: Unser Partner Flos

Die Anfänge von Flos (lateinisch für „Blume“) entsprangen einer genialen Idee: Objekte zu schaffen, deren Ausgangspunkt eine Glühlampe ist; eine Eingebung, die sowohl den italienischen als auch den globalen Lichtmarkt maßgeblich beeinflussen sollte. Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem internationalen Betrieb mit einem vielseitigen Angebot an Leuchten und Beleuchtungsanlagen für den Wohn- und Architekturbereich entwickelt.  

Die Anfänge von Flos (lateinisch für „Blume“) entsprangen einer genialen Idee: Objekte zu schaffen, deren Ausgangspunkt eine Glühlampe ist; eine Eingebung, die sowohl den italienischen als auch den globalen Lichtmarkt maßgeblich beeinflussen sollte. Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem internationalen Betrieb mit einem vielseitigen Angebot an Leuchten und Beleuchtungsanlagen für den Wohn- und Architekturbereich entwickelt.

Dino Gavina und seine kleine Eisenkeil-Manufaktur in Meran hatten bereits an der Seite von großen Designern wie Achille und Pier Giacomo Castiglioni, Afra und Tobia Scarpa Möbel entworfen. Doch Anfang der sechziger Jahre war Gavina überzeugt, dass die Zeit für etwas Neues gekommen war und er begann mit dem Entwerfen von Leuchten. So kam es 1962 in Meran zur Gründung von Flos. Für Sergio Gandini, der 1963 die Leitung von Flos übernahm, konnten die Unternehmensbestrebungen und die kreative Fantasie widerspruchslos nebeneinander bestehen. Er bestimmte zusammen mit seinen exklusiven Designern, den Gebrüdern Castiglioni und dem Scarpa-Duo, Produkte, Kommunikationsstrategie und Image von Flos. Gemeinsam zeichneten sie die Linie ihrer eigenen Wünsche, die Wunschlinie, welche legendäre Leuchten der Branche hervorgebrachte. 

Arco von Flos
Die eindrucksvolle Arco ist eine der bekanntesten Leuchten aus dem Hause Flos. Foto: Flos / Gionata Xerra

Unter der Leitung von Piero Gandini konzentrierte sich Flos schließlich auf die Harmonie zwischen symbolischen Formen, handwerklichem Geschick und Massenproduktionstechnologie. Ein entscheidender Schritt kam mit der Erkenntnis, dass zeitgenössische Objekte eine Ausdrucksform mit ebenso vielen stilistischen Interpretationen sein können, wie es Sprachen auf der Welt gibt. Piero Gandini, der die Arbeit an der Seite seines Vaters begonnen hatte, wurde auf den Designer Philippe Starck aufmerksam, er erkannte schon früh das Potenzial seiner Entwürfe und sah das große Talent eines der besten der postmodernen Künstler. Deswegen entschied Gandini sich, einen von Starcks Entwürfen aus Kunststoff für ein Hotel in New York in Serie zu fertigen: Eine Art ikonische Tischleuchte, die später Miss Sissi genannt werden würde und ein erstaunlicher Erfolg wurde. Leuchten-Ikonen wie die Arco, die Aim, der bekannte Kronleuchter 2097, die Guns oder die IC Light – sie alle bezeugen den Erfolg und den hohen ästhetischen Anspruch von Flos.

Leuchtenmodelle als Synthese von Emotionen und Technologie 

„Wie nie zuvor haben wir heute die Aufgabe, die Synthese von Emotionen, Technologie, Poesie, Bedürfnissen, Botschaften sowie ästhetischen und politischen Werten zu finden. Wir müssen über unsere Fähigkeiten und Fantasie hinausgehen, um das Leben der Menschen zu verbessern. Mit derselben Poesie der vorzeitlichen Flamme eines Lagerfeuers unter den Sternen“, erklärt Piero Gandini. Deswegen wird es in der Vision von Flos immer wieder vollständig neue Beleuchtungsarten geben. Neue Exemplare, die mit einer radikalen Haltung erforscht, entwickelt und hergestellt sowie weiterhin mit der kulturellen Verwurzlung, auf der Flos begründet ist, in Einklang gebracht werden müssen.

Piero Gandini
Piero Gandini ist bis heute CEO des Unternehmens. Foto: Flos / Bob Krieger

Flos hat sich zu einem internationalen Betrieb mit einem vielseitigen Angebot an Leuchten und Beleuchtungsanlagen für den Wohn- und Architekturbereich entwickelt. Das für seine kreativen und innovativen Beleuchtungslösungen bekannte Unternehmen verfügt über einen reichhaltigen Katalog mit wahren Design-Ikonen, die von Legenden in der Geschichte des Designs entworfen wurden, wie Achille Castiglioni, Philippe Starck, Antonio Citterio, Marcel Wanders, Konstantin Grcic, Jasper Morrison, Patricia Urquiola, Ron Gilad, Ronan und Erwan Bouroullec und viele andere.

Sie interessieren sich für die legendären Lichtobjekte von Flos? Dann lassen Sie sich von der Auswahl in unserem Online-Shop inspirieren oder planen Sie mit unseren Lichtberatern ein Lichtkonzept mit Flos-Designhighlights.