Philips LivingShapes – mitdenkende Designleuchte auf OLED Basis

Philips LivingShapes OLED Designleuchte

LivingShapes – Designleuchte und interaktiver Spiegel Foto: Philips

Mit der LivingShapes bietet Philips seinen Kunden eine absolute Neuheit. Im April noch wurde die LivingShapes auf der weltgrößten  Fachmesse  für Licht und Architektur – der Light+Building – als große Innovation vorgestellt. Nun steht die Leuchte, mit neuster OLEDTechnologie, dem breiten Publikum zum Kauf zur Verfügung. Diese hochwertige Lichtlösung bietet den Anwendern gleich mehrfachen Nutzen: Sie lässt sich als Wandleuchte oder zur Akzentbeleuchtung mit sehr guter Lichtqualität ebenso nutzen wie als beleuchteter, interaktiver Spiegel. Die OLED Technik ist für diesen Zweck besonders geeignet, da sie ein flächiges, weiches Licht imitiert, das weder blendet noch unschöne Schlagschatten erzeugt.

Die Lumiblade OLED schalten sich selbstständig an und aus

Die LivingShapes Leuchte besteht aus einem 75 mal 75 Zentimeter großen, spiegelnden Panel, in dessen Zentrum eine Matrix von acht mal acht Lumiblade OLED sowie Infrarotsensoren angeordnet sind. Im eingeschalteten Zustand, erzeugen sie eine Lichtfläche von 42 mal 44 Zentimeter, die ein weiches, warmweißes Licht abgibt. Sobald die Sensoren eine Person vor dem Spiegel registrieren, schalten sich einige der OLED aus, so dass das Spiegelbild des Betrachters in einem Rahmen von Licht erscheint.

Philips LivingShapes OLED Spiegel

Die Leuchte erkennt die Person und schaltet partiell ab Foto: Philips

Schmückendes Element auch für Ihre Räumlichkeiten

Darüber hinaus lassen sich auch unterschiedliche feste Lichtszenarien einstellen, wie etwa der Dauerbetrieb der Gesamtfläche, des Lichtrahmens oder auch nur einzelne vertikale Reihen. Sind alle OLED eingeschaltet, ergibt sich ein Lichtstrom von 400 Lumen. Sie erinnern sich noch an die alte 40 Watt Glühlampe? Die Spiegel-Leuchte erzeugt etwa diesen Lichtstrom. Entwickelt wurde der interaktive Spiegel aus der LivingShapes-Serie in erster Linie, um Verkaufsräume, Hotelumgebungen oder Foyers attraktiv, mit einem Unterhaltungswert zu inszenieren. Ein Einsatzgebiet könnte aber natürlich auch der private Bereich sein. Eine dezente Grundbeleuchtung schafft die Designleuchte allemal und einen Spiegel kann wirklich jeder im Haus gebrauchen.

Zum Seitenanfang