4. Lichtwoche München: Mehr als nur schöner Schein

Licht umgibt uns. Licht beeinflusst unsere Stimmung. Licht lässt uns anders schmecken. Licht kann Kunst sein. Und sozialer Diskurs. Wie vielfältig und wichtig Licht an sich ist, beweist vom 26. Oktober bis zum 2. November die Lichtwoche München bereits zum vierten Mal mit einem höchst abwechslungsreichen Programm.

Lichtwoche München

Die Lichtwoche München findet vom 26. Oktober bis zum 2. November 2018 zum vierten Mal statt. Foto: Foto: Ingo Sebastian/Pflaum Verlag

Mit der Lichtwoche München hat sich in der bayerischen Landeshauptstadt ein ganz besonderes Festival etabliert. Inzwischen haben ja viele größere und sogar kleinere Städte ihre eigenen Lichtveranstaltungen. Während es dabei meistens ausschließlich um Lichtkunst, also um Projektionen, Installationen oder Videomapping geht, beleuchtet die Lichtwoche auch noch ganz andere Bereiche zum Thema. Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass das Event von dem Fachmagazin „Licht“ und dem Pflaum Verlag veranstaltet wird. Hier wird traditionell weit über den schönen Schein hinausgeblickt und Licht ganzheitlich inklusive all seiner unterschiedlichen Anwendungen betrachtet.

Bei der Lichtwoche München ist es dementsprechend nicht anders. Bestes Beispiel hierfür ist der Licht-Preis „Luxi“, der 2018 zum zweiten Mal im Deutschen Theater als Höhepunkt der Lichtwoche München in drei Kategorien vergeben wird. So buhlen etwa Studenten um den Nachwuchs- oder Unternehmen, Design- und Planungsbüros um den Innovationspreis. Zusätzlich wird dann auch noch der Start-Up-Preis an junge Unternehmen verliehen. Besonders gute Chancen hat, wer neue Technologien vorantreibt oder neue Denkansätze zum Thema Licht bietet.

Lichtwoche München

Auch in diesem Jahr wird es in München Lichtkunst geben. Foto: Ingo Sebastian/Pflaum Verlag

Lichtwoche München: Von der Weinverkostung bis zur Lichtinstallation

Nun sind weder die theoretische noch die planerische Seite des Lichts für das allgemeine Publikum extrem spannend. Um aber genau jene für Licht als solches zu interessieren, gibt es während der Lichtwoche München wieder zahlreiche Veranstaltungen, die dem neugierigen Laien faszinierende Zusammenhänge vermitteln. So wird es etwa spezielle Bier- und Weinverköstigungen mit unterschiedlichen Lichtfarben geben. Denn Licht beeinflusst tatsächlich unseren Geschmackssinn. Und das nicht zu knapp. Bei den Tastings kann man das direkt am eigenen Leib erfahren. Wobei die Lichtwoche München aber mit diesen Verköstigungen und diversen Vorträgen und Diskussionsrunden nicht nur für Erwachsene etwas zu bieten hat. Denn auch das Kinderkunsthaus beteiligt sich und bietet täglich eine Kreativaktion für Kinder bis zum 14. Lebensjahr an, die immer etwas mit dem Thema Licht zu tun haben wird.

Neben den zahlreichen Veranstaltungsangeboten wird aber auch in München die Lichtkunst nicht zu kurz kommen. Im Flagshipstore von Kare kann man zum Beispiel die Ausstellung „Vibes lightart.pictures“ der Künstlerin Christina Kastner-Stöhr besuchen, die die vier Elemente in Beziehung zum Licht setzt. Nicht minder interessant dürfte die Installation „eclipse: Painting made for Darkness“ der Künstlerin Ena Oppenheimer sein, die in Kooperation mit dem Lichtdesigner Tobias Reischle entstand. Deren Lichtfenster wird jeden Abend ab 20 Uhr für zehn Stunden leuchten und teilweise sogar begeh- und damit auch erlebbar sein. Schon allein dafür ist München vom 26. Oktober bis zum 2. November eine Reise wert.