Glühlampenersatz durch Energiesparlampen nicht immer sinnvoll

Im Herbst diesen Jahres verschwinden 60 Watt Glühlampen aus den Geschäftsregalen. Mit der schrittweisen Umstellung auf energiesparende Leuchtmittel durch die EuP-Richtlinie vom September 2009 tauschen Privathaushalte ihre herkömmlichen Glühlampen durch Energiesparlampen aus.

Eine Emnid-Umfrage im Auftrag der Initiative Sauberes Licht, sauber recycelt bestätigt diesen Trend. Mit einer  Mehrheit von 67 Prozent haben sich die ca. 1.000 Befragten für den Einsatz der Energiesparlampe als Ersatz zur herkömmlichen Glühlampe entschieden. Rund 14 Prozent setzen LED-Leuchtmittel ein. Halogenglühlampen kommen mit nur 8 Prozent weniger häufig zum Einsatz.

Alternativen zur Glühlampe; Grafik: Initiative "Sauberes Licht, sauber recycelt", Lightcycle

Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass nicht jeder Einsatzort für Energiesparlampen geeignet ist. Gerade bei einer langen Beleuchtungsdauer spielt die Energiesparlampe ihre Stärken aus. Als Arbeitsplatzbeleuchtung mit langer Brenndauer ist das Leuchtmittel ideal. Im Wohnbereich kommt es in erster Linie auf die Qualität des Lichts an. Leuchtstofflampen strahlen diffuses Licht ab. In der Vergangenheit hatte ihr Licht eine kalte Ausstrahlung. Obwohl es mittlerweile eine deutliche Verbesserung der verfügbaren Lichtfarben gibt, reichen die Lichteigenschaften nicht an das brillante Licht einer Halogenglühlampe heran. Selbst in Beleuchtungssituationen mit einem geringen Anspruch an die Lichtqualität, wie Keller oder Hauswirtschaftsraum, sind die durchschnittlichen Beleuchtungsdauern zu kurz, um in dem Maße von dem ökonomischen Vorteil einer Energiesparlampe zu profitieren, wie es allgemein kommuniziert wird.

Halogenglühlampen – ein guter Kompromiss

So zeigen die Umfragewerte, dass viele Verbraucher die Glühlampe zwar mit der Energiesparlampe ersetzen, dieses aber mit dem Verlust von Lichtqualität bezahlen. Die neue LED-Technologie ist für den Verbraucher noch zu teuer, als dass sie eine breite Alternative sein könnte. Welches Leuchtmittel kombiniert Lichtqualität und Kosten-Nutzen-Relation?

Für den Wohnbereich empfehlen wir den Einsatz von Halogenglühlampen. Sie besitzen von den drei vorgestellten Leuchtmitteln die besten Lichteigenschaften. Es gibt sie mittlerweile auch als Eco-Halogen oder energiesparende IRC-Varianten, die den Verbrauch um bis zu 30 Prozent reduzieren können. Bei einer durchschnittlichen Schaltzeit pro Lampe von ein bis drei Stunden am Tag ein sinnvoller Kompromiss zwischen Wirtschaftlichkeit und Lichtqualität.

Zum Seitenanfang