GET Nord in Hamburg: LED-Technik ist ein Schwerpunktthema

Die LED-Technologie entwickelt sich in einem unglaublichen Tempo. Licht wird immer effizienter, immer besser – nahezu täglich drängen unzählige neue Innovationen auf den Markt. Mal von besserer, mal von schlechterer Qualität. Grund genug für die Veranstalter der GET Nord, der größten Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima in Norddeutschland, ein wenig Ordnung zu schaffen. Sie haben intelligente Beleuchtungssysteme und aktuelle Entwicklungen im LED-Bereich zu einem der Schwerpunktthemen der GET Nord gemacht. Vom 20. bis 22. November 2014 präsentieren deshalb über 500 namhafte Aussteller aus dem In- und Ausland in den Hamburger Messehallen ihre neuesten Produkte, Systeme und Dienstleistungen.

Vom 20. bis 22. November öffnen sich die Tore der Hamburger Messehallen für die Besucher der GET Nord. Fotos: Messe Hamburg / Hartmut Zielke (HW)

Vom 20. bis 22. November öffnen sich die Tore der Hamburger Messehallen für die Besucher der GET Nord, der größten Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima in Norddeutschland. Fotos: Hartmut Zielke (HW)

Vom kommenden Donnerstag bis Sonnabend bekommen die Besucher in Hamburg die ganze Spannbreite an Lösungen für intelligente Beleuchtung, innovative Lichtsteuerung und hocheffiziente Lichtsysteme geboten. Sie dürfen sich aber auch auf ein ganz besonderes Licht-Spektakel freuen. Denn mit der Sonderschau „Finnish Darkness“ wird in der Messehalle B3 kreatives finnisches Lichtdesign anhand der Themen Licht, Schatten und Form präsentiert. Inspiration für diese Show holten sich die Lichtdesigner aus dem Norden Europas – ganz klar – in ihrer Heimat, wo das Spiel zwischen wenig Licht und ganz viel Schatten vor allem in den langen Wintermonaten für eine ganz besondere Atmosphäre sorgt.

Gut vernetzt: Lichtsteuerung und Haustechnik

Um ihren Biorhythmus zu unterstützen, sind allerdings nicht nur die Menschen in Finnland auf künstliches Licht und eine intelligente Lichtsteuerung angewiesen. Überall auf der Welt gilt: Das richtige Licht fördert die Konzentration am Arbeitsplatz und sorgt für Entspannung zu Hause. Lichtsysteme, die sich dem Tagesablauf des Menschen anpassen, sind deshalb ein wesentlicher Bestandteil moderner Beleuchtungskonzepte und werden von verschiedenen Anbietern auf der GET Nord vorgestellt. Gerade in Zeiten, in denen das Zuhause immer stärker vernetzt wird (Stichwort Smart Home), ist eine tageslichtabhängige Lichtsteuerung durch Bewegungsmelder und Sensoren immer besser möglich. Mit Smartphone-Apps und WiFi ergeben sich beinahe grenzenlose Möglichkeiten für die intelligente Lichtsteuerung. Doch damit noch nicht genug.

Aussteller liefern zahlreiche Argumente für den Umstieg

Denn eine gezielte Lichtsteuerung mit Hilfe von hocheffizienten und besonders anpassungsfähigen LEDs spart jede Menge Energie – genau das dürfte ein wesentlicher Grund für den Siegeszug der neuen Lichttechnologie sein. Die LED ist außerdem zu fast 100 Prozent recycelbar und kann bis zu 90 Prozent Strom sparen. Hinzu kommt, dass die elektronischen Bauteile der LED selten defekt sind, so dass sich die Investition in die neue Technik vor allem dann lohnt, wenn besonders viel Licht und das auch noch in großen Mengen benötigt wird. Es gibt etliche Gründe für einen Umstieg auf LEDs, doch die GET Nord in Hamburg wird mit Sicherheit noch viele weitere Argumente liefern.

 


Zur Messe: Die GET Nord ist die einzige gemeinsame Fachmesse für Elektro, Sanitär, Heizung und Klima im Norden. Ihr Leitgedanke „Vernetzen Sie Ihren Erfolg“ steht für ein wegweisendes Messekonzept: Die Vernetzung verschiedener Gewerke zu einem intelligenten und energieeffizienten Gebäude. Damit ist die GET Nord ein entscheidender Impulsgeber für die gesamte Haus- und Gebäudetechnologie. Besuchern aus Handwerk, Handel, Industrie, Planung, Architektur und Dienstleistungen wird dementsprechend ein umfassender Marktüberblick geboten. An den ersten beiden Tagen (20. und 21. November) ist die Messe von 9 bis 18 Uhr geöffnet, am dritten Tag (22. November) von 9 bis 17 Uhr.

Zum Seitenanfang