Designneuheiten Teil 2: Come Together von Artemide

In unserer Reihe rund um Designneuheiten stellen wir Ihnen Leuchten vor, die nicht nur höchst aktuell sind, sondern sich dank ihres Aussehens, ihrer Funktion oder ihrer Technik besonders hervorheben. Alle drei Elemente vereint die mobile Leuchte Come Together des italienischen Herstellers Artemide in sich.

Come Together, Artemide, Carlotta de Bevilacqua, Prediger Lichtjournal

Die Come Together ist nicht nur mobil, sondern auch besonders formschön. Alle Fotos: Artemide

Im Jahr 1999 sorgte Artemide mit der Sui für eine kleine Revolution. Denn erstmals war eine Leuchte mit 18 eingebauten LEDs mobil und hatte auch noch eine Akkuleistung von vier Stunden. Vor knapp zwanzig Jahren war das eine Sensation. Sui-Designerin Carlotta de Bevilacqua war mit ihrer Kreation plötzlich in aller Munde. Und jetzt ist sie es wieder. Erneut mit einer mobilen Leuchte. Wobei sich ihre Come Together deutlich von der Sui unterscheidet.

Come Together passt immer und überall

Das fängt schon allein beim Aussehen der Leuchte an: klein, kompakt und trotzdem schick, ist die Come Together ein entzückendes Wohnaccessoire, das sich dank ihrer klaren Form und ihrer transparenten Erscheinung in jeden Einrichtungsstil einzufügen weiß. Wobei die Optik noch einem anderen raffinierten Zweck dient. Da sich die Form der Leuchte in der Mitte verjüngt, lässt sich die Come Together so ideal greifen und transportieren. Ganz ohne Griff oder Henkel. Hinzu kommt dann noch ihre Größe von knapp 27 Zentimetern bei einem Gewicht von gerade mal 400 Gramm. So passt die Leuchte sogar in eine Handtasche und kann problemlos mitgenommen werden. Genau so geht Mobilität!

Was nützt es einem aber, wenn man eine Leuchte überall mit hinnehmen kann und die Akkuleistung nicht dementsprechend ist? Das dachte sich auch Carlotta de Bevilacqua, die dafür sorgte, dass ihre Come Together eine Akkulaufzeit von bis zu acht Stunden hat. Aufladen kann man die Leuchte problemlos über einen USB-Anschluss. Und zwar in nur drei Stunden. Ein ebenso schneller und unkomplizierter wie auch langlebiger Einsatz ist damit garantiert.

Come Together, Artemide, Carlotta de Bevilacqua, Prediger Lichtjournal

Ob nun im Innen- oder Außenbereich, die Come Together macht überall eine gute Figur.

Faszinierendes Licht für jede Situation

Wobei das Wesentliche der Come Together noch gar nicht zur Sprache gekommen ist. Nämlich ihr warmweißes Licht. Das innenliegende Gehäuse im transparenten Korpus dient nicht nur der raffinierten Optik – es beinhaltet auch das Leuchtmittel, welches das Licht nach oben abstrahlt, wo es wiederum von einer Linse reflektiert und im Inneren der Leuchte verteilt wird. So scheint es, als würde die Come Together ihr Licht aus dem Nichts erzeugen. Das sieht zum einen bezaubernd aus und sorgt für eine höchst stimmungsvolle Atmosphäre. Zum anderen ist so aber auch die Lichtausbeute besonders homogen.

Als i-Tüpfelchen hat die Come Together dann noch drei Dimmstufen, wodurch man selbst entscheiden kann, wie hell man es gerne hätte. All das macht die Leuchte nicht nur im Außenbereich und im Sommer, sondern jederzeit und überall zu einem idealen Lichtbegleiter. Im Alltag wie auch während besonderer Momente.

Come Together, Artemide, Carlotta de Bevilacqua, Prediger Lichtjournal

Dank ihrer Größe und ihres geringen Gewichts passt die Come Together sogar in die Handtasche.