Bewegende Beleuchtung

Die perfekte Kombination aus Licht, Luft und Design: Ventilatoren mit integrierter Beleuchtung –  bewegende Leuchten. Gerade an heißen Sommertagen können sie für die nötige Abkühlung sorgen. 

Der italienische Markenhersteller Luceplan hat mit "Blow" eine Leuchte im Angebot, die auch noch für ein angenehmes Raumklima sorgt.

Die italienische Marke Luceplan hat mit „Blow“ einen Ventilator mit integrierter Beleuchtung im Angebot, der im Sommer wie im Winter für ein angenehmes Raumklima sorgt – Fotos: Hersteller

Prediger Lichtberater hat mit „Propeller“ von serien.lighting und „Blow“ von Luceplan gleich zwei Produkte im Angebot, mit denen unsere Kunden nicht nur in den sonnigsten Monaten des Jahres Ihre wahre Freude haben. Durch die Unterstützung der Luftzirkulation nach oben wird bei heißen Temperaturen ein angenehmes Raumklima erzeugt, im Winter erfolgt die Ausrichtung des Luftzugs nach unten, wodurch sich die warme Luft viel besser im Raum verteilt. Sowohl beim Modell „Propeller“ als auch beim Modell „Blow“ können Drehgeschwindigkeit und Licht jeweils mit einer Fernbedienung unabhängig voneinander gesteuert werden. Die enorme Funktionalität wird bei beiden Produkten also auch noch durch einen hohen Bedienkomfort ergänzt. Fest steht: Ein Ventilator mit integrierter Deckenleuchte bringt frischen Wind in Ihren Wohnraum.

„Propeller“ oder „Blow“ – Sie haben die Wahl

Vor allem in puncto Design unterscheiden sich beide sichtbar. Die 1997 von Ferdi Giardini entworfene Luceplan „Blow“ ist filigran, erinnert in ihrer Form ein wenig an die klassischen Deckenventilatoren, ist aber trotzdem eine stilvolle und einzigartige Leuchte. Sie gibt durch den mattweißen Kunststoffkörper aus Polycarbonat ein sanftes, elegantes und vor allem gleichmäßiges Licht. Ihre drei austauschbaren Flügel aus Methacrylat mit einem Durchmesser von 140 cm sind einem Propeller nachempfunden. Sie werden von einem Motor angetrieben, der sehr leise arbeitet und dadurch auch in der Nacht hohen Schlafkomfort verspricht. Gleiches gilt natürlich auch für „Propeller“ vom deutschen Hersteller serien.lighting. Hier überzeugt vor allem das außergewöhnliche und völlig zu Recht preisgekrönte Design von Yaacov Kaufman. Es ist einer Schiffsschraube nachempfunden, deshalb ist der Ventilator als solcher nicht sofort erkennbar. Auch der Leuchtkörper ist hinter einem mit Stoff überzogenen Federdrahtgestell verborgen, liefert aber trotzdem sehr weiches, gleichmäßig verteiltes Licht und lässt sich über die mitgelieferte Funk-Fernbedienung stufenlos dimmen. Durch Form und Material gelingt der „Propeller“-Leuchte eine besonders effiziente Luftverdrängung, zudem lässt sie sich durch ihre zurückhaltende Optik in nahezu jede Raumsituation integrieren. Die Pflege des Ventilators ist ebenfalls überhaupt kein Problem. Der Stoffbezug aus 80 Prozent Polyamid und 20 Prozent Elastan lässt sich kinderleicht reinigen und danach wieder auf das Drahtgestell aufziehen.

Kaufempfehlung des Lichtberaters

Prediger Lichtberater André Burmester ist sowohl von der Luceplan „Blow“ als auch der serien.lighting „Propeller“ überzeugt, gibt aber folgende Kaufempfehlung: „Da der Ventilator ,Blow‘ die Luft durch seine Flügel-Konstruktion ein wenig schneidet, würde ich ihn eher in öffentlichen Räumen installieren. Das Modell ,Propeller‘ ist dagegen etwas für eine ruhige Ecke oder das Schlafzimmer.“

Faszinierendes Design, außergewöhnliche Wirkung: "Propeller" vom deutschen Markenhersteller Serien Lighting - Foto: Hersteller

Faszinierendes Design, außergewöhnliche Wirkung: „Propeller“ vom deutschen Markenhersteller serien.lighting

Zum Seitenanfang