• Blick in die Büros von Vorstand und Mitarbeitern in den beiden obersten Etagen des Romanushauses.
    Blick in die Büros von Vorstand und Mitarbeitern in den beiden obersten Etagen des Romanushauses.
  • Empfangsbereich mit der Sonderanfertigung der Post Krisi von Catellani & Smith.
    Empfangsbereich mit der Sonderanfertigung der Post Krisi von Catellani & Smith.
  • Die Teeküche wurde mit Sento-Wandleuchten von Occhio in Szene gesetzt.
    Die Teeküche wurde mit Sento-Wandleuchten von Occhio in Szene gesetzt.
  • Faszinierende Lichtwirkung: Sowohl im Treppenhaus als auch im Konferenzraum.
    Faszinierende Lichtwirkung: Sowohl im Treppenhaus als auch im Konferenzraum.
  • Für die Grundbeleuchtung kamen unter anderem Leuchten von prediger.base zum Einsatz.
    Für die Grundbeleuchtung kamen unter anderem Leuchten von prediger.base zum Einsatz.
  • In den Büros der Vorstände wurde das Licht ebenfalls auf den Punkt abgestimmt.
    In den Büros der Vorstände wurde das Licht ebenfalls auf den Punkt abgestimmt.
  • Im Romanushaus Leipzig gibt es nicht nur Platz zum Arbeiten, sondern auch zum Wohlfühlen.
    Im Romanushaus Leipzig gibt es nicht nur Platz zum Arbeiten, sondern auch zum Wohlfühlen.
  • Kleines Schmuckstück: Im Belvedere leuchtet abends der Sternenhimmel.
    Kleines Schmuckstück: Im Belvedere leuchtet abends der Sternenhimmel.

Referenzen

Neues Licht für barocke Architektur

Zweifelsohne: In dieser Umgebung macht das Arbeiten richtig Spaß. Denn nach einer umfassenden Sanierung trifft hier barocke Architektur aus dem Jahre 1704 auf eine bis ins Detail abgestimmte, farbenfrohe Inneneinrichtung. Beides wurde mit moderner Lichttechnik perfekt in Szene gesetzt – natürlich von den Prediger Lichtberatern. „Das Ergebnis ist absolut gelungen. Und zwar in jeder Hinsicht“, findet Innenarchitektin Susanne Weinhold, Inhaberin von Vierhaus Interior aus Berlin. Sie hatte die Modernisierung der Räumlichkeiten geplant, koordinierte den Umbau und beauftragte auch die Prediger Kollegen im Showroom Berlin mit der Lichtplanung.

Großzügiger Geschäftsbereich auf zwei Etagen mit insgesamt 800 qm

Direkt unter dem Mansardendach des altehrwürdigen Romanushauses in der Leipziger Innenstadt befinden sich auf zwei jeweils 400 qm großen Etagen die neuen Büros der Leipziger Niederlassung der VVBI Capital AG. Bevor diese allerdings von den Mitarbeitern und dem Vorstand bezogen werden konnten, mussten sie erstmal von Grund auf saniert bzw. umgebaut werden. „Ziel war es, alle Räume mit deutlich mehr Tageslicht zu versorgen“, erklärt Innenarchitektin Susanne Weinhold. Auf künstliche Beleuchtung in Form von Lichtvouten und schicken Designleuchten konnte und wollte sie aber trotzdem nicht verzichten. Deshalb kam sie zu Prediger, wo sie von unseren Berliner Kollegen ausführlich beraten wurde. „Die Zusammenarbeit war ausgesprochen gut, wir haben dann in Abstimmung mit Frau Weinhold und den anderen Gewerken das Licht für das insgesamt 800 qm große Projekt geplant“, erinnert sich Svenja Hagge, Filialleiterin des Prediger Showrooms Berlin.

Gute Grundbeleuchtung mit Lichtvouten, Wand- und Deckenleuchten

Herzstück dieses eindrucksvollen Geschäftsbereichs im Leipziger Romanushaus ist die oberste, offen gestaltete Etage, auf der sich neben dem großen Empfangstresen auch die Büros der drei Vorstände, ein Konferenzraum, eine geräumige Sitzecke, eine Küche, ein Fitnessraum und vier Badezimmer befinden. Auffallend ist hier die gute Grundbeleuchtung, die in allen Räumen einerseits durch die großen Fensterfronten bzw. das Tageslicht, andererseits aber auch durch die in die Decken eingelassenen LED-Lichtleisten entsteht. Diese so genannten Lichtvouten sind allesamt geradlinig angelegt, erzeugen Sichtachsen und sorgen außerdem für ausreichend Licht auf den Fluchtwegen. Unterstützend dazu wurden an den Wänden und in einigen Büros an der Decke mehrere Sento-Leuchten von Occhio montiert, die aufgrund der speziellen Linsentechnik die Vertikalen mit direktem und indirektem Licht besonders eindrucksvoll akzentuieren. Die Occhio-Wandleuchten kamen auch im Belvedere zum Einsatz, um den goldverzierten Sternenhimmel in den Abendstunden zu beleuchten. Einfach umwerfend!

Sonderanfertigung: Pendelleuchte mit 30 handgefertigten Lichtquellen

Der beleuchtete Sternenhimmel im restaurierten Dachpavillon ist aber nicht das einzige Licht-Highlight in diesem Objekt. Ein ganz besonderes Schmuckstück sorgt nämlich auch im Empfangsbereich für gutes Licht: Die eigens für dieses Projekt angefertigte Post Krisi Chandelier Pendelleuchte von Catellani & Smith. Mit 30 in mühsamer Handarbeit hergestellten Leuchtenschirmen, allesamt unterschiedlich lang abgependelt, konkurriert diese Leuchte mit der bunt lackierten Metalloberfläche des geschwungenen Empfangstresens um Aufmerksamkeit. Apropos Catellani & Smith: Die Leuchten der italienischen Manufaktur finden sich auch im Besprechungsraum wieder. Der lange Konferenztisch aus Marmor wird nämlich von zwei Lederam Manta S1 Pendelleuchten perfekt in Szene gesetzt, zusätzlich sorgen hier eine goldene Fil de Fer Bodenleuchte und die Bel Air Pendelleuchte von Oligo für goldene Lichtakzente.

Spielerischer Umgang mit Licht: Wandbeleuchtung perfekt umgesetzt

Jede Menge planerisches und handwerkliches Geschick waren nötig, damit das einmalige Lichtbild im Treppenhaus realisiert werden konnte. Schließlich wurden hier gleich 20 asymmetrisch leuchtende Topix LED Wandeinbauleuchten von Delta Light installiert – scheinbar nach dem Zufallsprinzip, trotzdem ist die Treppe perfekt beleuchtet, so dass niemand ins Stolpern gerät. „Hier war die Abstimmung mit dem Tischler besonders intensiv, schließlich musste er die Aussparungen in den orangenen Wandplatten genau an den Positionen vornehmen, an denen die Leuchten eingeplant waren“, erläutert Prediger-Lichtberaterin Svenja Hagge.

Innenarchitektin lobt gute Zusammenarbeit mir den Prediger Lichtberatern

Der Aufwand war recht groß, hat sich in diesem Fall aber definitiv gelohnt, wie am Endergebnis unschwer zu erkennen ist. Das findet auch Innenarchitektin Susanne Weinhold, die vom Prediger-Lichtkonzept auf den beiden obersten Büro-Etagen des Romanushauses genauso begeistert ist wie der Vorstand der Leipziger Niederlassung der VVBI Capital AG: „Es ist wirklich beeindruckend, was mit Licht und Leuchten alles möglich ist“, sagte die Inhaberin von Vierhaus Interior aus Berlin nach dem Projektabschluss. Im gleichen Atemzug lobte sie die professionelle und unkomplizierte Zusammenarbeit mit den Prediger Lichtberatern aus Berlin, die dieses Kompliment gern zurückgeben.

nach oben