Designneuheiten Teil 3: Mito raggio von Occhio

Sie ist erst seit zwei Jahren auf dem Markt, aber bereits jetzt ist die Mito aus dem Hause Occhio zu einer Leuchtenlegende avanciert. Als Pendel-, Wand- oder Deckenleuchte ist sie aus vielen Wohn- und Geschäftsräumen nicht mehr wegzudenken. Jetzt gibt es das edle Design mit der raffinierten Lichttechnik auch als Standleuchte zu kaufen. Wir präsentieren Ihnen: die Mito raggio.

Mito raggio, Occhio, Prediger Lichtberater

Auch das neuste Mitglied der Mito-Familie besticht durch eine ausgefeilte Lichttechnik und eine zeitlose Eleganz. Foto: Occhio

Kaum ein Design hat in den vergangenen Jahren für derart viel Furore gesorgt wie das der Mito. Bereits Monate, bevor es die unterschiedlichen Leuchten überhaupt zu kaufen gab, häuften sich die Vorbestellung. Zu neuartig war die Kombination aus edlem Design, hochwertigen Materialien und ausgeklügelter Lichttechnik. Seitdem wurde die Leuchtenfamilie mit zahlreichen Designpreisen ausgezeichnet (u.a. dem German Design Award und dem iF Design Award) und begeistert Kunden auf der ganzen Welt, die schon sehnsüchtig auf die neuste Variante gewartet haben, die jetzt erscheint: die Standleuchte Mito raggio.

Natürlich geht auch bei der Mito raggio das Design auf den ursprünglichen Entwurf von Axel Meise und Christoph Kügler zurück. Sprich: die Ringform mit dem prägnanten Cut steht auch hier im Vordergrund. Komplettiert wird die auffällige Form durch einen konisch zulaufenden Body aus Carbon, der in einem Fuß aus eben jenem Material mündet. Der besondere Design-Clou: die Ringleuchte ist dank einer klammerförmigen Verstrebung direkt mit dem leicht geschwungenen Body verbunden. Das optisch kontrastreiche Design geht als harmonisches Zusammenspiel also ineinander über. Das schafft eine wunderschöne stilistische Spannung, die die Mito raggio zu einem absoluten Hingucker macht.

Elegant und raffiniert zugleich: Mito raggio

Mito raggio, Occhio, Prediger Lichtberater

Die Mito raggio ist eine ebenso faszinierende wie vielfältig einsetzbare Standleuchte. Foto: Occhio

Dabei drängt sich die Form der Mito raggio aber nie in den Vordergrund. Das edle Designobjekt hält sich trotz seiner fast schon berauschenden Eleganz vornehm zurück und offenbart seine eigentliche Stärke erst, wenn man sie einschaltet. Womit wir beim Licht wären. Knöpfe, Tasten oder Schalter sucht man hier vergeblich. Geschaltet – und vor allem gesteuert – wird die Leuchte entweder über eine App oder noch besser: über Gesten. Ein Handwisch, und die Mito raggio gibt ihr faszinierendes direktes Licht breit nach oben und unten ab. Zu hell? Kein Problem! Eine weitere Geste und die Lichtstärke wird gedimmt.

Doch auch hier setzt Occhio noch einen drauf – wie übrigens bei allen Leuchten der Mito-Kollektion. Denn neben der Lichtstärke kann auch die Lichttemperatur variiert werden. Schließlich ist das Tageslicht selbst der höchste Standard, an dem sich Occhio orientiert. Von Warmweiß bis Neutralweiß lässt sich die Mito raggio einstellen. Damit sind einem flexiblen Einsatz der Standleuchte fast keine Grenzen gesetzt. Vom Leselicht über stimmungsvolles Raumlicht bis hin zur Lichtinsel im exklusiven Wohnraum – die Mito raggio kann in allen Lebenslagen mit brillantem Licht überzeugen. Die außergewöhnliche Standleuchte finden Sie in verschiedenen Ausführungen jetzt auch in unserem Online-Shop.

4. Februar 2019, Nicole Korzonnek
nach oben