Gutes Licht für die Terrasse

Im Sommer gibt es kaum etwas Schöneres, als die lauen Abende auf der Terrasse zu genießen. Für eine angenehme Wohlfühlatmosphäre ist dort gutes Licht unabdingbar. Wir haben ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie Ihre Terrasse erstrahlen lassen können. 

Terrasse, Beleuchtung, Licht, Prediger Lichtberater

Wandleuchten sorgen für eine harmonische Allgemeinbeleuchtung. Alle Fotos: Prediger Lichtberater

Für viele Menschen dient die Terrasse im Sommer als erweitertes Wohnzimmer. Hier kann man mit seinen Lieben so manchen Tag bis in die späten Abendstunden hinein gesellig beisammensitzen oder einfach nur entspannen. Ob man nun auf Liegen relaxt, auf dem Gartensofa miteinander plaudert oder aber gemeinsam grillt und isst – die Terrasse wird für viele unterschiedliche Außenaktivitäten genutzt. Ebenso vielfältig sind dann aber auch die Anforderungen, die an das Licht gestellt werden. 

Fest installierte Leuchten an Wand und Decke 

Am Anfang steht da erst einmal eine gelungene Allgemeinbeleuchtung, für die unsere Lichtberater Decken- und Wandleuchten empfehlen. Deckenleuchten bieten sich vor allem dann an, wenn man einen Giebelvorsprung an der Terrasse hat oder diese überdacht ist. Alternativ kann man aber auch mit Wandleuchten für wunderschönes Licht sorgen. Für beide Varianten gilt die Faustregel: weniger ist mehr. Zu hell sollte es auch nicht sein. Meist reichen schon ein paar Leuchten an der Decke oder der Wand aus, um eine sichere Grundbeleuchtung zu garantieren, bei der man sich hervorragend orientieren kann. Und bei der man sich auch noch wohl fühlt. 

Wandleuchten haben zudem den Vorteil, dass man mit ihnen schöne Lichtakzente an der Fassade setzen kann. Diese wirkt dadurch lebendiger. Vor allem, wenn Sie zweiseitig strahlende Leuchten verwenden, die ihr Licht direkt und indirekt abgeben. Sollten Sie allerdings eine verglaste Terrassenüberdachung haben, sind einseitig strahlende Wandleuchten geeigneter, da das Glas so keine ungewollten Lichtreflexe spiegeln kann. 

Terrasse, Beleuchtung, Licht, Prediger Lichtberater

Einbauleuchten sorgen nicht nur für eine charmante Atmosphäre, sondern auch für Sicherheit.

Mit Pollerleuchten die Terrasse umgrenzen 

Neben Wand- und Deckenleuchten sind auch Pollerleuchten hervorragend geeignet. Mit ihnen kann man zum Beispiel die Terrasse gezielt vom Garten abgrenzen. Hier können Sie abgeblendete Pollerleuchten ebenso einsetzen wie die freistrahlenden Pendants. Unsere Lichtberater empfehlen bei der letztgenannten Variante gerne Leuchten, die ihr Licht ausschließlich diffus zu allen Seiten abgeben. So zaubern Sie einerseits eine stimmungsvolle Atmosphäre, andererseits werden weder Nachbarn noch nachtaktive Tiere gestört. 

Wenn an Ihre Terrasse Blumenbeete angrenzen, sind aber auch Sockelleuchten eine gute Idee. Mit ihnen sorgen Sie nicht nur für eine angenehme Helligkeit, sondern können zugleich auch Pflanzen mit Licht in Szene setzen. Weitere Alternativen hierfür sind im Beet platzierte Kugelleuchten. Oder Spießstrahler. Diese eignen sich auch hervorragend, um Bäume rund um die Terrasse anzustrahlen.

Terrasse, Beleuchtung, Licht, Prediger Lichtberater

Korbleuchten machen wunderschönes mobiles Licht.

Lichtakzente am Boden 

Für bezauberndes Licht von unten können auch Bodeneinbauleuchten zum Einsatz kommen. Gerade wenn man erst dabei ist, seine Terrasse zu planen, lohnt es sich, diese während des Bauvorgangs zu integrieren. Falls Ihre Terrasse dann noch eine kleine Treppe bekommen soll, kann man auch hier Einbauleuchten seitlich an den Stufen anbringen. Dadurch entstehen hübsche Lichteffekte, die zudem noch mehr Trittsicherheit bieten. 

Ebenso wichtig wie fest integrierte Leuchten ist aber auch mobiles Licht. Ob nun Boden- und Tischleuchten mit Akku oder aber Korbleuchten mit einem extra langen Kabel: dem Einsatz von mobilem Licht auf der Terrasse sind nahezu keine Grenzen und Gestaltungsmöglichkeiten gesetzt. Falls Sie Inspiration für Ihre eigene Terrasse benötigen, dann stöbern Sie doch einfach mal durch unsere Projekte und entdecken Sie dort zahlreiche unterschiedliche Ideen. Füllen Sie einfach unseren Fragebogen aus und vereinbaren Sie einen Termin mit unseren Lichtberatern. Wir helfen Ihnen gerne weiter.

14. Februar 2019, Nicole Korzonnek
nach oben