Designklassiker Teil 4: Die Tolomeo Tavolo von Artemide

Ein echter Glücksfall für Artemide: Mit der Tolomeo Tavolo hat das 1960 in Mailand gegründete Unternehmen die vielleicht berühmteste, auf jeden Fall aber die meistverkaufte Design-Leuchte der Welt im Programm. Und das seit mittlerweile 30 Jahren. Die von Michele De Lucchi und Giancarlo Fassina entworfene Tischleuchte wurde nämlich erstmals 1987 auf der Euroluce vorgestellt. Seither hat sie einen Siegeszug hingelegt, der seinesgleichen sucht. Logisch, dass wir dieser Ikone des italienischen Designs im Rahmen unserer Serie über Designklassiker einen ausführlichen Beitrag widmen müssen.

Unverkennbar Tolomeo: Die funktionale Tischleuchte von Artemide gilt als die meistverkaufte Design-Leuchte der Welt. Sie ist jetzt ziemlich genau 30 Jahre auf dem Markt und immer noch ein Topseller. Alle Fotos: Artemide

Die Tolomeo steht wie kaum eine andere Leuchte für die perfekt vollendete Kombination aus Funktion und Design. Gleichzeitig wirkt sie auf den ersten Blick sehr vertraut. Das bescheinigt ihr auch ihr Schöpfer Michele De Lucchi in einem Interview mit dem Manager Magazin. „Man kann sie sofort benutzen, in der Küche wie im Büro“, erklärte De Lucchi einst.

Die Tolomeo-Familie besteht aus über 30 verschiedenen Modellen

Die Tolomeo Tavolo ist eine, wenn nicht gar DIE Ikone des italienischen Designs. Sie ist dank ihrer großen Beweglichkeit eine überaus funktionale Schreibtischleuchte. Gleichzeitig ist sie aber auch ein Statussymbol für alle Design-Liebhaber. Seit ihrer Markteinführung vor ziemlich genau 30 Jahren hat die Tolomeo nichts von ihrer Popularität verloren. Ganz im Gegenteil. Aufgrund der gewaltigen Nachfrage hat Artemide die Tolomeo-Familie mittlerweile auf über 30 verschiedene Modelle in diversen Farben und Größen erweitert. Es gibt die Tolomeo nicht nur als Tischleuchte, sondern auch als Steh-, Lese-, Wand-, Decken-, Pendel- und sogar als Gartenleuchte. Jeweils in diversen Farben und Größen, versteht sich. Und das Angebot wird fortlaufend erweitert, wie sich erst kürzlich auf der Euroluce in Mailand zeigte. Dort präsentierte Artemide mit der Tolomeo Outdoor Maxi eine neue Stehleuchte für draußen.

Auch die Stehleuchte Tolomeo Mega Terra – hier mit Pergamentschirm – fand kurz nach Markteinführung großen Anklang. Seit vielen Jahren sorgt sie mittlerweile für perfekt ausgeleuchtete Schlaf-, Ess- und Wohnzimmer.

Michele De Lucchi und Artemide: Eine außergewöhnliche Erfolgsgeschichte

Es ist eine Erfolgsgeschichte, wie sie in dieser Form sicherlich nur selten geschrieben wird. Denn den italienischen Hersteller Artemide hat die Tolomeo im Laufe der zurückliegenden drei Jahrzehnte mindestens genauso berühmt gemacht wie ihren Schöpfer Michele De Lucchi. Und zwar weltweit. Bis heute wissen beide Seiten, was sie aneinander haben. So hat sich zwischen Michele De Lucchi und Artemide seit 1987 eine besonders enge Partner-, ja sogar Freundschaft entwickelt. Ein Beleg dafür ist, dass De Lucchi neben der Tolomeo zahlreiche weitere Leuchten für Artemide entworfen hat. Zum Beispiel Logico, Disocuri oder LED-Net. Und auch der diesjährige Messestand auf der Euroluce in Mailand wurde wieder einmal vom Vater der weltbekannten Design-Ikone höchstpersönlich konzipiert.

Ob auf dem Schreibtisch oder, wie hier, in der Küche: Die Tolomeo Tavolo von Artemide macht überall eine gute Figur und sorgt für optimale Lichtverhältnisse. Das liegt natürlich an der großen Beweglichkeit dieser Leuchte.

Eine wahrhaft „glückliche Kombination“ von Idee und Lösung

Doch worin liegt eigentlich der unglaubliche Erfolg der weltberühmten Leuchten begründet? Ihr Schöpfer, Michele De Lucchi, antwortete auf diese Frage mal folgendermaßen: „Die Tolomeo ist in der Tat eine sehr glückliche Kombination von Idee und Lösung, von Gestalt und Funktionalität. Sie hatte von Anfang an das Potential für Variationen“, sagte De Lucchi vor einiger Zeit in einem Interview mit dem deutschen CUBE-Magazin. Das von ihm angesprochene Potential für Variationen ergibt sich im Wesentlichen aus der ausgeklügelten Bauform der Tolomeo. Denn mit ihren ausziehbaren Armen, den polierten Gelenken sowie dem dreh- und schwenkbaren Schirm aus eloxiertem Aluminium erfüllt diese Leuchte problemlos allerhöchste Ansprüche an eine flexible Tischbeleuchtung. Hinzu kommt, dass ein speziell entwickelter Seilzug-Mechanismus sicherstellt, dass die Leuchte in jeder Position ihr Gleichgewicht hält.

Als Sospensione Decentrata gibt es die berühmte Leuchte von Artemide sogar als bewegliche Pendelleuchte. Entweder wie hier mit einem kleinen Schirm oder gern auch mit wesentlich größeren Leuchtenschirmen.

Fit für die Zukunft: Viele Modelle bereits mit LED erhältlich

Das erste Modell der Tolomeo Tavolo, das der 1951 geborene Michele De Lucchi vor etwas mehr als 30 Jahren zusammen mit Giancarlo Fassina entwickelte, unterschied sich übrigens nur marginal von jener Tolomeo Tavolo, die 1987 auf den Markt kam und in dieser Form noch bis heute in großer Stückzahl verkauft wird. Von Beginn an hatte die Tolomeo einen runden, schweren Leuchtenfuß, zwei Aluminium-Arme mit polierten Gelenken sowie dem konischen Leuchtenschirm aus eloxiertem Aluminium und natürlich den cleveren Seilzug-Mechanismus. Soll heißen: Schon damals überzeugte die Leuchte mit der ihr eigenen, bemerkenswerten Flexibilität und einem brillanten Licht für einen großen Arbeitsbereich. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Die Design-Ikone ist aber längst auch fit für die Zukunft. Denn fast alle Modelle gibt es bereits mit energiesparender LED-Technologie.

Die Tolomeo Micro ist das kleinste Mitglied der über 30-köpfigen Tolomeo-Familie. Die Micro-Leuchten gibt es in vielen knalligen Farben – zum Beispiel in sattem Rot, Grün, Blau, Orange und neuerdings sogar in Gold.

11. Mai 2017, Christian Buchholz
nach oben