iF Design Award: Preise für Occhio, Artemide, Delta Light und Philips

Diese Zahlen sind wirklich beeindruckend: 5.295 Einreichungen gab es für den iF Design Award 2016, der zu einem der begehrtesten Designpreise der Welt gehört. Eine 58-köpfige Expertenjury nahm alle Einreichungen Mitte Januar in Hamburg genauestens unter die Lupe und zeichnete 1.821 Beiträge aus sieben Disziplinen mit dem berühmten iF Label aus, 75 Einreichungen erhalten sogar einen Gold Award. Welche das sind, wird aber erst auf der großen Preisverleihung am 26. Februar 2016 in der BMW-Welt in München verraten. Welche Leuchten-Hersteller allerdings nach München eingeladen werden, das verraten wir – zumindest in Auszügen – im nachfolgenden Text.

Zieht garantiert die Blicke auf sich: Die schallabsorbierende Pendelleuchte Eggboard von Artemide wurde kürzlich mit dem iF Design Award 2016 ausgezeichnet. Foto: Artemide

Zieht garantiert die Blicke auf sich und spendet zugleich ausreichend Licht: Die schallabsorbierende Pendelleuchte Eggboard von Artemide wurde mit einem iF Design Award ausgezeichnet. Foto: Artemide

Von den ausgezeichneten Produkten wurden in der Kategorie Lighting am Ende 54 Lösungen mit dem iF Design Label versehen, darunter waren selbstverständlich auch wieder Leuchten von Herstellern, die seit Jahren zum festen Portfolio von Prediger gehören. Zu den Gewinnern gehören so klangvolle Namen wie Occhio, Artemide, Delta Light und natürlich Philips.

Der Fokus liegt auf technischem Licht: Delta Light und Philips räumen ab

Auffällig ist in diesem Jahr: Ein Großteil der ausgezeichneten Leuchten kommt eher aus dem technischen Bereich, die Produkte bestechen also vor allem durch große Funktionalität sowie eine schlichte Formgebung. Dass aber auch die Lichtwirkung bei allen Preisträgern absolut überzeugt, versteht sich von selbst. Dafür ist die kreisrunde Pendelleuchte Super-Oh von Delta Light ein gutes Beispiel. Es gibt sie entweder als moderne LED-Variante oder alternativ mit klassischen E27-Sockeln. Zudem darf sich der belgische Premium-Hersteller Delta Light auch noch mit den rot-weißen Design-Labels für die Montur-Außenleuchten sowie für die kugelförmige Gibbo-Pendelleuchte schmücken.
Der niederländische Leuchten- bzw. Leuchtmittel-Gigant Philips, der auch in diesem Jahr wieder äußerst prominent in den Siegerlisten vertreten ist, bekam diesmal sogar fünf Auszeichnungen für seine Leuchten bzw. Lichtsysteme – nämlich für die HUE Bridge v2, die Straßenleuchte CitySoul Gen2, die ClearScape Flood, die TrueLine und die großflächige Deckenleuchte OneSpace Luminous Ceiling.

Schlicht im Design, aber trotzdem ausdrucksstark. Und obendrein sorgt die Super-Oh Pendelleuchte vom belgischen Leuchten-Hersteller Delta Light für ausreichend Licht über dem Tisch. Foto: Delta Light

Schlicht im Design, aber trotzdem ausdrucksstark. Und obendrein sorgt die Super-Oh Pendelleuchte vom belgischen Leuchten-Hersteller Delta Light für ausreichend Licht über dem Tisch. Foto: Delta Light

Der nächste Preis für Occhio – diesmal für die Più Plus

Occhios Unternehmensgründer und Chefdesigner Axel Meise pilgert dieser Tage von Preisverleihung zu Preisverleihung, um sich diverse Auszeichnungen für seine hochwertigen Leuchten abzuholen. Bei der Verleihung des iF Design Award 2016 am Freitag, 26. Februar 2016, ist der Münchener ebenfalls dabei, für ihn ist die Gala in der BMW-Welt also ein echtes Heimspiel. Denn Occhio bekommt eine Auszeichnung für das komplett überarbeitete und ausnahmslos überall einsetzbare Strahlersystem Più Plus, das die internationale, hochkarätig besetzte Jury vor kurzem in allen relevanten Punkten überzeugte und auch von den Kunden schon sehr gut angenommen wird.

Das Design ist moderner, die Funktionalität ist aber geblieben: Occhios überarbeitete Serie Più Plus darf sich ebenfalls das Label des iF Design Awards 2016 anheften. Foto: Occhio

Das Design ist moderner, die Funktionalität ist aber geblieben: Occhios überarbeitete Serie Più Plus darf sich ebenfalls das Label des iF Design Awards 2016 anheften. Foto: Occhio

Artemides Neuheiten Eggboard und Grafa bekommen ebenfalls einen Preis

Das trifft natürlich auch auf die beiden preisgekrönten Pendelleuchten von Artemide zu, die sich besonders gut für den Einsatz im gewerblichen Bereich aber auch für zum Beispiel eine Arztpraxis eignen. Das von Jean Michel Wilmotte designte, modulare und besonders flache System Grafa gibt das LED-Licht gleichmäßig sowohl direkt als auch indirekt an die Umgebung ab. Es ist in verschiedenen Größen erhältlich, die nach Belieben miteinander kombiniert werden können. Flexibilität wird bei Artemide ganz groß geschrieben, das untermauert der italienische Leuchten-Hersteller auch mit den flachen Eggboard-Leuchten, die von den beiden Designern Giovanni Giacobone und Massimo Roj kreiert wurden. Diese sehen nicht nur besonders interessant aus und sind lichtstark, sie sind aufgrund ihrer strukturierten Oberfläche auch noch so konstruiert, dass sie störende Geräusche und Schall absorbieren. Eggboard – übersetzt Eierpappe – ist viel mehr als eine gewöhnliche Leuchte. Es ist ein Design-Schmuckstück, das mit einer originellen Optik und starker Lichttechnik auch noch die Akustik in jedem Raum verbessert.

Wenn Sie möchten, tragen Sie hier ein, wer Sie sind, damit wir Sie persönlich ansprechen und Ihnen passende Inhalte senden können. Sie können die Daten später jederzeit ändern.

Sie können sich jederzeit wieder von unserem Newsletter abmelden.
Ihre Daten werden nicht an Dritte weiter gegeben. Lesen Sie weitere Hinweise zu unserem Datenschutz.

 

Große Preisverleihung am 26. Februar 2016 in der BMW Welt München

Der iF Design Award wird seit 1954 jährlich von der in Hannover ansässigen iF International Forum Design GmbH verliehen. Vom 19. bis 21. Januar 2016 begutachtete eine 58-köpfige, international besetzte Expertenjury alle 5.295 Einreichungen von 2.458 Teilnehmern aus 53 Ländern. Am Ende des Bewertungsmarathons wurden 1.821 Beiträge aus den Disziplinen Produkt-, Kommunikations- und Verpackungsdesign, Service Design, Professional Concept sowie Architecture mit dem begehrten Logo des iF Design Awards versehen. Die große iF-Preisverleihung, auf der auch die 75 Gold-Awards an die noch unbekannten Gewinner verliehen werden, findet wie auch schon in den Vorjahren in der BMW Welt in München statt. Gefeiert wird dort am 26. Februar 2016.

Sieht so die Lichtgestaltung in der Zukunft aus? Philips nennt seine gleichmäßig leuchtende Decke OneSpace, für diese innovative Lösung gab es jetzt den iF Design Award 2016. Foto: Philips

Sieht so die Lichtgestaltung in der Zukunft aus? Philips nennt seine gleichmäßig leuchtende Decke OneSpace, für diese innovative Lösung gab es jetzt den iF Design Award 2016. Foto: Philips

11. Februar 2016, Christian Buchholz
nach oben