Artemide – Lichtforschung und expressives Design

Artemide wurde 1960 von dem Luft- und Raumfahrt-Ingenieur Ernesto Gismondi und dem Architekten und Designer Sergio Mazza in Mailand gegründet und zählt heute zu weltweit bekanntesten Herstellern von Leuchten. Das Unternehmen hat sein internationales Renommee aufgrund seiner forschenden Entwicklungsarbeit mit innovativen Materialien und Technologien sowie expressivem Design erlangt. In den Anfangsjahren begann Artemide mit der Produktion von Leuchten und experimentierte zugleich mit neuartigen Kunststoffen, um daraus Möbel herzustellen.

Von der Deckenleuchte bis zur Stehlampe

Schon früh in der Firmengeschichte wurde von jedem Leuchtendesign ausgehend eine eigene Leuchtenfamilie gestaltet – von der Wandleuchte über Deckenleuchte und Pendelleuchte bis zur Stehlampe. Firmengründer Ernesto Gismondi (1931–2020) entwarf selbst einige erfolgreiche Leuchten für Artemide, wie beispielsweise sein letzter Entwurf, die „Nur“ Familie inklusive der „Nur“ Acoustic. Unter der Firmenphilosophie „The Human Light“ entwickelt das Unternehmen Leuchten für Licht, das sich den individuellen Bedürfnissen des Menschen in jeder Lebenssituation anpasst. Das Unternehmen wird heute von der Designerin Carlotta de Bevilacqua geleitet, die ebenfalls viele Entwürfe zur Artemide-Kollektion beisteuert.

Artemide arbeitet mit renommierten Designern zusammen und realisierte unter anderem Entwürfe von

• Carlotta de Bevilacqua (Empatia, Lana)
• Naoto Fukasawa (Demetra)
• Ross Lovegrove (Mercury)
• Michele De Lucchi und Giancarlo Fassina (Tolomeo)
• Vico Magistretti (Eclisse, Chimera, Teti)
• Richard Sapper (Tizio)
• Guiseppe Maurizio Scutellà (Pirce)

Tizio, eine der ersten Leuchten mit Halogenlampe

Die Tizio Leuchte von Artemide ist ein Designklassiker und das wohl bekannteste Produkt des Industriedesigners Richard Sapper. Anfang der 1970er Jahre suchte Sapper vergeblich nach einer Schreibtischlampe, die wenig Platz einnimmt und dabei über einen großen Aktionsradius verfügt. Deshalb entwickelte er eine Leuchte, die seinen eigenen Anforderungen gerecht wurde. Das Ergebnis ist die ikonische Tizio, eine der ersten Leuchten, die mit Niedervolt-Halogentechnik ausgestattet war.

Diese Lichttechnik ermöglichte ihre pure Gestaltung: Am filigranen Leuchtenkörper stört kein Kabel das Design, stattdessen wird der Strom einfach über die Arme zum Leuchtmittel geleitet. Durch die beiden Arme mit je einem Gegengewicht lässt sich der Leuchtenkopf frei positionieren. Wie Sapper dies löste, ist besonders elegant. Die sachliche Leuchte entwickelte sich bald zu einem Statusobjekt.

Ein im Fuß integrierter Trafo, der die Spannung von 230 Volt auf 12 Volt umwandelt, versorgt die Halogenlampe der Tizio über flache Stäbe und Druckknopf-Gelenke, die auch als Stromleiter dienen. Die Tischleuchte Tizio verwandelte sich mit dem Standfuß Terra zur Stehleuchte. Unterschiedliche Versionen mit LED-Leuchtmittel gehören zum Programm.

Tolomeo von Artemide, ein Bild von einer Schreibtischlampe

Eine weitere Ikone aus dem Programm von Artemide ist die Tischleuchte Tolomeo , gestaltet von Michele De Lucchi und Giancarlo Fassina. Die Tolomeo ist eine der weltweit bekanntesten Leuchten und eines der am weitesten verbreiteten Designobjekte. Mit der Tolomeo wurde Aluminium, verwendet für Schirm und Basis, zu einem beliebten Material der Einrichtung von Wohnung und Büro. Dieser Klassiker zeichnet sich durch Funktionalität und schlichte Ästhetik aus. Die bewegliche Designleuchte mit dem trichterförmigen Schirm lässt sich an Kopf und Arm individuell ausrichten. So kann der Arbeitsplatz optimal und blendfrei beleuchtet werden.

Die Tolomeo wird mit einem Tischfuß geliefert, optional gibt es eine Klemme oder Befestigung zur Integration im Tisch. Von der Tolomeo Tavolo reicht die Leuchtenfamilie über die Tolomeo Micro Tavolo und mehreren Varianten von Wandleuchten sowie einer Pendelleuchte, bis zu Stehlampen. Die größten Modelle sind für Garten und Terrasse geeignet.

Die Micro Tavolo gibt es mit mattem oder poliertem Leuchtenschirm und darüber hinaus in sechs Farbtönen von orange bis blau. Je nach Einsatzzweck ist die Tolomeo in Farb- und Materialvarianten erhältlich. Die flexiblen Leuchten gibt es in Varianten, die mit Retrofit-Lampen betrieben werden. Einige Modelle haben Leuchtenköpfe mit eingebauten energiesparenden und langlebigen LEDs.